Was es zu beachten gibt

Überflutete Straße in Australien


Die Natur in Australien ist überwältigend schön. Sie kann allerdings manchmal bedrohlich sein, wie in unseren Breitengraden nur selten. So zum Beispiel bei Buschfeuern und Überschwemmungen.

Zu mancher Jahreszeit gehören sie jedoch ganz einfach dazu. Sie können zwar zerstörend und für die Bewohner eine Katastrophe sein, sind gleichzeitig aber ein Teil der australischen Natur und Klimaregion. Manche Pflanzen, können sich beispielsweise nur mit Hilfe des Feuers fortpflanzen. Überschwemmungen sind in manchen Regionen ebenfalls notwendige Ereignisse, die für die Flora und Fauna lebenswichtig sind.

Schnelle Übersicht:

  • Bei Gefahr von Buschbränden oder Überschwemmungen immer die örtlichen Nachrichten (Radio & TV) im Auge und Ohr behalten.
  • Es gibt zahlreiche Warn-Apps fürs Smartphone.
  • Auf die Hinweisschilder entlang der Straße achten: "Fire Danger Rating"
  • Bei Buschbrand Gefahr niemals offenes Feuer verwenden oder Grillen, ein Lagerfeuer entzünden oder Zigarettenkippen wegschmeissen
  • Bei fahrlässigem Verhalten drohen hohe Geldbußen und in besonders schweren Fällen kann sogar eine Haftstrafe erfolgen.
  • Bei Starkregen bzw. Unwetter sollten unbedingt gesperrte Straßen eingeplant werden. In solchen Fällen Vermieter über mögliche Verspätungen möglichst rechtzeitig informieren!
  • Überflutete Straßen oder Senken keinesfalls einfach "auf gut Glück" durchfahren! Dort könnten sich Untiefen oder weggespülte Straßenteile befinden!

Buschbrände (Bushfire):

Vor allem während der heißen und trockenen Monate, zwischen Dezember & März im südlichen Teil Australiens, können Buschbrände entstehen. Meist durch natürliche Wetterphänomene wie beispielsweise Blitze aber leider auch durch den Menschen, bei gedankenlosen Umgang mit Feuer oder Glut.

Feuergefahr Hinweisschild an den Landstraßen in Australien

Inzwischen kennen wir es sogar aus Europa, wenn man sich den Rekordsommer 2018 ansieht. Wenn es wochenlang nicht geregnet hat und die Sonne kontinuierlich scheint, ist die Gefahr von Wald- und Buschbränden besonders hoch. In Australien weisen entsprechende Warnschilder am Straßenrand über den aktuellen Status der Brandgefahr hin.

Bist du zu dieser Zeit und während solcher Wetterbedingungen in den betroffenen Regionen unterwegs, solltest du ein wachsames Auge und offene Ohren haben. Die Medien (Radio & TV) informieren regelmäßig über mögliche Gefahren, sowie gesperrte Straßen und Regionen.

Jetzt mit Feuer hantieren ist KEIN Kavaliersdelikt!

Offenes Feuer, das wegwerfen von glimmenden Zigarettenstummeln oder ein Barbecue sind jetzt natürlich strengstens untersagt. Wer erwischt wird muss mit hohen Bußgeldern rechnen. In besonders rücksichtslosen Fällen kann auch eine Haftstrafe möglich sein!!! Hier kennen Australier auch nicht so etwas wie ein "Kavaliersdelikt". Aussagen wie "Das wusste ich nicht!" helfen in solchen Fällen nicht weiter.

Das besonders sonnige und warme Wetters in Australien, ist bei Urlaubern aus aller Welt beliebt. Im Hochsommer fällt in einigen Regionen oft wochenlang kein Regen. Dazu brennt die Sonne heiß vom Himmel und man ist umgeben von staubtrockenen Unterholz. Jetzt sollte schon der gesunde Menschenverstand einem sagen, dass offene Lagerfeuer, Grillen und glimmende Zigarettenstummel eine echte Gefahr darstellen.

Buschbrände sind lokal begrenzt. Auch wenn es in einer Regionen an verschiedenen Stellen gleichzeitig brennen kann. Dennoch stellt es sich anders dar, als es häufig in europäischen Boulevard-Medien vermeldet wird, in denen manchmal der Eindruck entsteht ein ganzer Kontinent stünde in Flammen.

Aufmerksam bleiben und Nachrichten verfolgen

Trotzdem sollte sie Situation keinesfalls verharmlost werden. Schließlich gibt es Australier, die durch Buschbrände schon ihr ganzes Hab & Gut und im schlimmsten Fall sogar ihr Leben verloren haben. Trotzdem sollte die Berichterstattung in den Medien bei uns kritisch betrachtet werden. Ein Buschbrand an der südwestlichen Küste von Western Australien, ist mehrere tausende Kilometer von Orten wie Melbourne; Sydney oder Brisbane entfernt.

Wenn du während solcher Zeiten, die örtlichen Nachrichten in Radio & TV aufmerksam verfolgst, können die Gebiete umfahren werden und es sollten keine Probleme entstehen. Aber es kann natürlich sein, dass du deine Route anpassen musst. Sehr gut informieren dich die örtlichen Visitor Center (Tourist Information), die Bevölkerung oder der Campingplatzbetreiber. Schon aus Selbstschutz wissen sie in der Regel sehr gut Bescheid.

Eine weitere Möglichkeit sind "Warnungs Apps" die wir auf unserer Seite über praktische Apps gelistet haben!

Überschwemmungen (Floods):

Wegen Überflutung gesperrte Straße in Australien

Hier gilt in vielen Punkten das Gleiche wie bei Buschbränden. Allerdings liegt der Schwerpunkt mehr auf den nördlichen Bundesstaaten und Territorien. Überschwemmungen kommen in den regenreichen Monaten, zwischen November und März, vor allem im Northern Territory und Queensland vor. Ebenso ist der nördliche Teil von Western Australia in der Wet Season betroffen.

Trotzdem können sich - durch übervolle Flüsse - die Auswirkungen auch bis in südlicher gelegene Gebiete ausdehnen. Im australischen Winter und den Übergangszeiten, zwischen Mai bis September, kann es auch zu starken Regenfällen in den südlichen Bundesstaaten New South Wales, Victoria und South Australia, kommen.

Nicht eigenmächtig entscheiden

Offensichtlich überflutete Straßen einfach zu "durchfahren" sollte tunlichst vermieden werden!!! Hier können Schäden an der überspülten Fahrbahn und eindringendes Wasser schnell zu Beschädigungen am Camper führen. Hier greift dann nicht Versicherung, da solche Schäden in den Terms & Conditions der Vermieter explizit ausgeschlossen sind!

Zudem können sich in den Fluten - die über die Straßen fliesen - unvorhersehbare Strömungen, Untiefen und im Norden auch mal eine tierische Überraschungen (Krokodile) verstecken!

Durchfahren sollte man so eine Überflutung daher niemals nur auf Grund der eigenen Einschätzung. Im Normalfall und in bewohnten Gegenden, ist sowieso früher oder später Polizei oder andere Rettungsdienste vor Ort. Diese klären dann ganz offiziell, ob an dieser Stelle eine sichere Durchfahrt gewährleistet werden kann.

Wer mit dem Camper unterwegs ist ... bitte beachten:

  • gesperrte Straßen (bei Bränden oder Überflutungen) können die geplante Fahrtroute zeitlich stark beeinträchtigen. Auf den vereinbarten Rückgabetermin des Campers sollte in diesem Fall unbedingt geachtet und Vermieter ggf. informiert werden.

  • Gesperrte Straßen durch Hochwasser, Unwetter oder Buschbrände werden nicht unbedingt als Grund für eine verspätete Rückgabe akzeptiert. Dies kann hohe Gebühren nach sich ziehen. Die Vermieter gehen davon aus, dass man sich rechtzeitig über die Umstände entlang seiner Fahrstrecke informiert!

  • Unbedingt den Vermieter so früh wie möglich kontaktieren (telefonisch!!), falls die Gefahr besteht nicht pünktlich am vereinbarten Rückgabeort zu erscheinen. Das kann die Situation möglicherweise entschärfen. Australische SIM Karten zum telefonieren vor Ort findest du hier.

  • Während einer Tour entlang gefährdeter Gebiete unbedingt Radio & TV verfolgen (z.B. auf den Campingplätzen oder in Pubs): Auch die "Visitor Information Center" sind informiert und geben Auskunft über Zustand der Strecken.

  • Auch in den Orten die durchfahren werden, kann man sich bei den Bewohnern informieren. Hierfür eigenen sich vor allem der ortsansässige Pub, Tankstellen und Supermärkte. Die Einwohner helfen sich in solchen Situationen nicht nur gegenseitig, sondern unterstützen selbstverständlich auch Durchreisende!

  • Es gibt einige hilfreiche Smartphone Warn-Apps in den App Stores von iTunes & Android.

Fotos: N.Peifer, Pixabay

Aktualisiert: Sep. 2018

Camper Angebot

Jetzt hier - einfach, kostenlos und unverbindlich - dein persönliches MietCamper-Angebot:

Jetzt Camper anfragen

Mehr zum Thema

  • Einkaufen in Australien: Wo gibt's Supermärkte, Drogerieartikel & Apotheken? Wie ist die Verteilung im Land. Unser Überblick mit Infos & Tipps ►


  • Visitor Centre in Australien: Beste Informationen für Reisende vor Ort. Was geboten wird - Wo man sie findet und die typischen Öffnungszeiten ►


  • Touren, Aktivitäten, Ausflüge für Australien: Schon aus Deutschland buchen? Kann sinnvoll sein muss es aber nicht immer. Flexibel bleiben ►


  • Australien ist vorsichtig wenn es um die Einfuhr von Dingen auf den eigenen Kontinent geht. Schlechte Erfahrungen hatte das Land zur Genüge. Daher beachten: Was darf bei der Ankunft in Australien eingeführt werden, was ist verboten, welche Grenzmengen gibt es.


  • Ankunft am Flughafen in Australien: Was jetzt passiert - Passkontrolle, Zollkontrolle, Wissenswertes. Wie die Einreise nach Australien abläuft ►


  • Internationale australische Airports: Service den sie bieten, Shuttle in die City, Flugzeiten in andere Städte Australiens & hilfreiche Links ►


  • Wo kann man schwimmen in Australien: Lange Küsten, traumhafte Strände, Buchten & Lagoons. Wo es sicher, was es zu beachten gibt. Tipps & Infos ►


  • Schnell und unkompliziert. Mit dem Flugzeug durch Australien