Der Ablauf nach der Landung.


Wenn du das erste Mal an einem Flughafen in Australien ankommst, ist das schon was ganz besonderes. Endlich bist du da, du hast einen der längsten Flüge hinter dir. Mal abgesehen, dass die meisten nun zwar müde aber etwas aufgeregt sind, muss du jetzt nur noch eine Aufgabe bewältigen: Der Gang durch die Pass- und Zollkontrolle!

Übersicht über die Ankunft:

  • Bereits im Flieger gibt es die Passenger Arrival Card. Vorab ausfüllen spart Zeit bei den Kontrollen.
  • Jetzt ist die letzte Möglichkeit Lebensmittel zu entsorgen, die nicht eingeführt werden dürfen.
  • Plane etwas Wartezeit, nach der Landung für die Pass- & Zollkontrolle ein.
  • Beim Ankunft am frühen Morgen in Sydney & Melbourne kann es etwas länger dauern.
  • Den Reisepass & die ausgefüllte Passenger Arrival Card bereit halten.
  • Zoll: Alles anmelden was angemeldet werden muss, damit es nicht zu Verzögerungen oder Problemen kommt.
  • Am Flughafen. Wenn gewünscht jetzt einfach Bargeld abheben, aus dem Automaten mit der Kreditkarte.

Noch einmal warten

Wer ohne einen Stopover nach Australien geflogen ist, hat jetzt eine Anreise von rund 25 Stunden oder mehr hinter sich. Möglicherweise bist du etwas schockiert, wenn du die langen Warteschlangen vor den Kabinen der australischen Einreisebeamten siehst. Mit etwas Glück hat sich das nach ein paar Minuten erledigt. Ist der Ankunftsflughafen jedoch Sydney, Melbourne oder Brisbane, kann sich das eventuell in die Länge ziehen.

Besonders am frühen Morgen kann es voll werden, da viele Airlines mit einem Nachtflug Australien anfliegen. Durchschnittlich kommen in Sydney in den Morgenstunden, alle 30 Minuten 5 internationale Flüge an, mit jeweils 150 - 300 Passagieren. Nach unseren Erfahrungen sollten etwa zwischen 45 - 90 Minuten für die komplette Abfertigung eingeplant werden, je nach dem wie viele Kontrollen geöffnet sind. Bei Ankunft am Nachmittag kann es u.U. schneller gehen.

Inzwischen gibt es zwar auch das SmartGate System an 9 australischen Flughäfen.(Link zur "Australian Border Force" öffnet in neuem Fenster). Eine Art "Selbstbedienungs-Passkontrolle", das für große Entlastung an australischen Flughäfen sorgt. Leider steht dieser Service für Deutsche und Österreicher aktuell noch nicht zur Verfügung. Schweizer mit einem eReisepass können die SmartGates aber nutzen (Stand 09/2018).

Passkontrolle

So müssen wir uns leider noch in die Schlangen der Wartenden einreihen. Was du jetzt bereithalten solltest sind die erforderlichen Dokumente. Dazu gehören natürlich:

• der Reisepass
• die Passenger Arrival Card

Die letztere hast du bereits an Bord des Flugzeugs, noch vor der Landung erhalten und sollte wahrheitsgemäß ausgefüllt sein. Unser Tipp: Ein Kugelschreiber im Handgepäck dabei haben (siehe Packliste Australien)

Der Beamte überprüft, bei Vorlage des Reisepasses, ob ein entsprechendes Visum vorliegt. Möglicherweise fragt er noch ein paar Daten ab. Zum Beispiel Zweck der Reise (Urlaub oder Geschäft) und wie lange du dich voraussichtlich im Land aufhalten wirst. Ist alles OK, kommt der "Einreisestempel" in den Pass. Weiter geht es zur ....

Gepäckausgabe & Zollkontrolle

Hast du bei der Passkontrolle bereits einige Zeit verbracht, liegt dein Trolley, Rucksack oder Koffer vermutlich bereits auf dem Gepäckband. Von hier geht es nun zur Zollkontrolle. An diesem Kontrollpunkt muss noch einmal der Pass mit der Passenger Arrival Card vorgelegt werden.

Durch die Schlangen der Wartenden gehen jetzt Beamte mit Spürhunden. Ein Brot, Apfel oder andere Nahrungsmittel, werden von den darauf trainierten Tieren am Flughafen sehr schnell gefunden. Setzt der Hund sich brav neben dein Gepäck, zeigt er damit an, dass er etwas aufgespürt hat. Das Gepäck muss dann geöffnet werden und wird von den Beamten noch einmal genauer überprüft.

Gepäckstücke werden aber auch ohne das ein Spürhund anschlägt, durchleuchtet und auf unterschiedliche Materialien kontrolliert. Stichprobenartig werden Reisende gebeten ihr Gepäck hier zu öffnen.

Die Passenger Arrival Card

Du erhältst diese Karte noch im Flugzeug von den Flugbegleitern vor der Landung. Sie ist sollte noch an Bord ausgefüllt werden. Dadurch entstehen bei Pass- und Zollkontrollen keine zusätzliche Wartezeiten. Außerdem kann das Flugpersonal nötigenfalls beim Ausfüllen helfen.

Schau dir hier eine deutsche Übersetzung der Karte als PDF an (öffnet in neuem Fenster der "Australian Border Force")

Du kannst dieses „Musterkarten-PDF“ auch herunterladen, ausdrucken und in aller Ruhe durchlesen. Oder schon einmal probeweise ausfüllen und als Vorlage für die „ENGLISCHE“ Karte nutzen. Natürlich kannst du NICHT diese deutsche Übersetzung bei der Passkontrolle abgeben. Es muss schon das englische Original sein, dass du im Flugzeug ausgehändigt bekommst. Zudem muss die Karte in "englisch" ausgefüllt werden.

Angegeben werden müssen selbstverständlich die Standard-Daten wie Name, Anschrift und Passnummer. Die Flugnummer findest du auf deiner Bordkarte oder frage einen Flugbegleiter. Bei der Anschrift der geplanten Unterkunft kannst du z.B. Freunde angeben, falls du diese in Australien besuchst. Aber auch das Hotel oder den Campingplatz, wo die erste Nacht verbracht wird. Es ist aber auch möglich einfach nur „Tour with a campervan“ einzutragen.

Alle weiteren Fragen musst du natürlich ebenso wahrheitsgemäß beantworten. Gerade in Hinsicht auf Lebensmittel solltest du dir keine falschen Vorstellungen machen. Die Kontrollen sind umfangreich, die Vorschriften streng.

Beachte dazu bitte unsere Hinweise unter "Australien: Zoll & Einfuhr" Dort findest du weitere Informationen, sowie ein PDF des Landwirtschaftsministeriums mit einer Liste über zu deklarierende Waren.

Wenn du den Einreisestempel hast, dein Gepäck eingesammelt und überprüft wurde, kann es nun endgültig losgehen mit deinem Australien Abenteuer.

Tipp:

Die Ankunftshalle am Flughafen bietet sich nun auch dafür an, sich etwas australisches Geld aus einem Geldautomaten zu holen. In Australien werden sie ATM (Automated Teller Machine) genannt.

Auf jedem internationalen Ankunftsterminal in Australien finden sich mehrere ATMs. Solltest du eine Kreditkarte der DKB oder ComDirect Bank haben, kannst du an Geldautomaten - mit dem entsprechenden Zeichen deiner Kreditkarte - australisches Geld "gebührenfrei" abheben. Mehr dazu unter: Wie in Australien bezahlen?

Bei anderen Kredit- oder Girokarten (ehemals EC-Karte): Erkundige dich bei deiner Bank noch vor der Abreise über die möglicherweise, entstehenden Gebühren!

©Fotos: S.Hopf /MietCamper Australien

Aktualisiert Sep.2018

Camper Angebot

Jetzt hier - einfach, kostenlos und unverbindlich - dein persönliches MietCamper-Angebot:

Jetzt Camper anfragen

Mehr zum Thema

  • Einkaufen in Australien: Wo gibt's Supermärkte, Drogerieartikel & Apotheken? Wie ist die Verteilung im Land. Unser Überblick mit Infos & Tipps ►


  • Visitor Centre in Australien: Beste Informationen für Reisende vor Ort. Was geboten wird - Wo man sie findet und die typischen Öffnungszeiten ►


  • Australien & Wetterextrem: Buschbrände & Flut: Was man mit einem Campers beachten sollte! Wo sich informieren, wie verhalten? Unsere Tipps ►


  • Touren, Aktivitäten, Ausflüge für Australien: Schon aus Deutschland buchen? Kann sinnvoll sein muss es aber nicht immer. Flexibel bleiben ►


  • Australien ist vorsichtig wenn es um die Einfuhr von Dingen auf den eigenen Kontinent geht. Schlechte Erfahrungen hatte das Land zur Genüge. Daher beachten: Was darf bei der Ankunft in Australien eingeführt werden, was ist verboten, welche Grenzmengen gibt es.


  • Internationale australische Airports: Service den sie bieten, Shuttle in die City, Flugzeiten in andere Städte Australiens & hilfreiche Links ►


  • Wo kann man schwimmen in Australien: Lange Küsten, traumhafte Strände, Buchten & Lagoons. Wo es sicher, was es zu beachten gibt. Tipps & Infos ►


  • Schnell und unkompliziert. Mit dem Flugzeug durch Australien