Infos rund um die Rückgabe eines Campers

Camper im Depot des Vermieters


Egal ob man ein paar Tage, mehrere Wochen oder gar Monate mit seinem Camper unterwegs war. Irgendwann kommt der Tag an dem man sein liebgewordenen, fahrbaren Untersatz wieder abgeben muss. Dafür einige Tipps und Hinweise von uns.

Schnelle Übersicht.

  • Zur vereinbarten Zeit & Ort den Camper wieder abgeben.
  • Camper innen besenrein säubern*.
  • Geschirr & Besteck abwaschen.
  • Kühlschrank leeren und säubern.
  • Gasflasche auffüllen*
  • Fahrzeug vollgetankt abgeben*.
  • Keine Gegenstände oder Lebensmittel zurücklassen.
  • Sämtlichen Müll entsorgen.
  • Bei Wohnmobilen Nasszelle putzen und Abwassertanks entleeren (nur auf "dump sites")
  • Bei starken äußerlichen Verschmutzungen ggf. mit einem Hochdruckreiniger abspritzen.

*sofern nicht vorab ein entsprechender Service gebucht wurde!

Zeit & Ort

Um mögliche Nachberechnungen zu vermeiden, sollte man sich an die vereinbarten Rückgabezeiten halten. Selbst wenn Niederlassungen bis 17:00 oder 18:00 Uhr geöffnet haben, bedeutet das nicht, dass Camper erst kurz vor "Ladenschluss" abgegeben werden können.

Denn die Fahrzeuge müssen oftmals für den nächsten Kunden am folgenden Morgen bereitstehen, geprüft und gereinigt werden. Beachtet werden sollte, dass am Wochenende und an bestimmten Feiertagen die Rückgabezeiten früher sein können. Manche Vermieter schließen ihre Depots an diesen Tagen bereits um die Mittagszeit.

Der Rückgabeort gilt in jedem Fall als vertraglich vereinbart und sollte in keinem Fall, ohne Rücksprache mit dem Vermieter, gewechselt werden. Andernfalls könnte es sonst zu sehr hohen Nachberechnungen kommen.

Innenreinigung

Innen sollte der Camper besenrein und so sauber wieder abgegeben werden, wie er übernommen wurde. Sand und Erde im Camper, z.B.von Wanderungen, Campingplätzen oder Stränden, kann mit den im Fahrzeug befindlichen Schaufel und Besen entfernt werden. Glatte Flächen und Tische am besten abwischen und von möglichen Lebensmittel Flecken oder Spritzern säubern.

Sämtliches benutztes Besteck und Geschirr und Küchenzubehör muss natürlich wieder gereinigt werden.

Innenreinigung Wohnmobil in Australien

Kühlschrank & Gasherd

Der Kühlschrank sollte frei von Lebensmittel sein und - sofern notwendig - ausgewischt werden. Den Gasherd reinigen, falls noch Rückstände vom kochen & braten vorhanden sind.

Kühlschrank im Camper

Gasflasche auffüllen

In den meisten besseren Versicherungspaketen ist eine kostenlose Gasfüllung enthalten. Das bedeutet im Grunde, dass der Camper mit einer "leeren" Gasflasche abgegeben werden kann. Ist diese Option nicht enthalten oder wurde sie vorab nicht gebucht, gilt es nun die Gasflasche wieder aufzufüllen.

Dies kann an vielen Tankstellen, machen Campingplätzen oder Supermärkten im Australien geschehen. Der Service wird vom Personal ausgeführt und kostet (je nach Größe der Flasche) nur ein paar Dollar.

Gasflasche im Camper

Volltanken

Natürlich muss der Camper vor der Rückgabe wieder vollgetankt werden. Am besten wirklich den Tank erst kurz vor dem Depot auffüllen, denn die Vermieter berechnen einen deutlich höheren Literpreis. Meist liegen die Niederlassungen ohnehin in Gewerbegebieten oder den Vororten. Dort finden sich häufig günstige Tankstellen.

Einige Vermieter bieten bei der Übergabe auch ein "Tankservice" an, sodass man den Camper mit leerem Tank abgeben kann. Die Kosten dafür sind allerdings um einiges höher als wenn man selbst kurz vor der Abgabe volltankt!

Reste & die "free stuff" Box

Alle persönlichen Gegenstände und alles was nicht zur Ausstattung des Campers gehört, sollte zur Abgabe aus dem Fahrzeug entfernt werden. Leicht verderbliche Lebensmittel und auch der gesamte Müll muss natürlich komplett entsorgt werden. Dafür können die Abfalltonnen beim Vermieter oder auf dem letzten Campingplatz genutzt werden.

Für anderes, z.B. ungeöffnete Lebensmittel, steht oftmals eine "free stuff" Box in den Niederlassungen zur Verfügung. Hier kann man Dinge wie Gewürze, ungeöffnete Getränke oder Lebensmittel die nicht so schnell verderben (Nudeln, Marmeladen, Honig und ähnliches) für nachfolgende Mieter abgeben.

Free Stuff von Campern

Manchmal finden sich hier auch Karten, Bücher oder Spielzeug für Kinder, die von vorherigen Mietern hinterlassen wurden.

Nasszelle & Abwassertanks

Bei Wohnmobilen ist auch die Nasszelle, mit Dusche und Toilette, zu reinigen und die Abwassertanks müssen entleert sein. Dies darf nur auf entsprechend gekennzeichneten "Dump-sites" erfolgen. Die Tanks einfach in der Natur zu entleeren kann sehr teuer werden und zu einer Anzeige führen!

Abwasser Station auf einem Campingplatz

Außenreinigung

Durch eine Waschstraße musst du üblicherweise nicht mit einem Camper. Die meisten Waschanlagen sind ohnehin nicht für Fahrzeuge dieser Größen geeignet. Eine normale äußerliche Verschmutzung, die durch die Reise entsteht, wird von den Vermietern akzeptiert.

Ist der Camper jedoch außen sehr stark verschmutzt, z.B. durch die rote, australische Erde, ist es am besten ihn in einer entsprechenden Anlage (Tankstelle) mit einem Hochdruckreiniger abzuspritzen.

Camper Außenreinigung

©Fotos: L.Hopf /MCA

Aktualisiert Dez. 2018

Camper Angebot

Jetzt hier - einfach, kostenlos und unverbindlich - dein persönliches MietCamper-Angebot:

Jetzt Camper anfragen

Mehr zum Thema

  • Öffnungszeiten der Camper Niederlassungen - Von wann bis wann geöffnet - Was ist am Wochenende & Feiertagen - Wann geschlossen? Tipp & Infos ►


  • Bei der Camper Abholung: Dein Englisch ist nicht gut? Gibt es deutsche Ansprechpartner beim Pick-Up - Was man tun kann: Unsere Tipps & Infos ►


  • Es gibt viele Extras und Dienstleistungen rund um den Camper. Welche "Extras" es gibt, was ist empfehlenswert und was man weglassen kann.


  • Zur Hochsaison in Australien sind Camper sehr beliebt und die Preise hoch: Wann reservieren und buchen, wann Preise steigen? Tipps & Infos ►


  • Wann ist einen Geländewagen / 4WD für Australien sinnvoll und zweckmäßig & wann reicht ein 2WD? Tipps, Infos und was es zu beachten gibt ►


  • Camper abholen in Australien: Tipps für die Übergabe und danach - Was jetzt beachten - Wo zuerst stoppen? ... und viele weitere Tipps!