Was ist beim Camper dabei - was nicht


Bei einer Buchung über MietCamper Australien, hast du einen Camper reserviert, mit dem du am Tag der Abholung sofort losfahren kannst. Vieles ist bereits eingeschlossen, anderes wiederum muss noch selbst besorgt oder vor Ort hinzu gebucht werden.

Auf einen Blick:

  • Es ist alles dabei was du brauchst um sofort loszufahren (der Camper ist vollgetankt, muss so auch wieder abgegeben werden).
  • Unbegrenzte Kilometer (einzige Ausnahme Geländefahrzeuge).
  • Versicherung (je nach Auswahl vorab).
  • Nach Vermieter bzw. Buchung: Ausstattung mit Bettzeug, Camping- und Küchenequipment.
  • Vorab reservierte Extras (Kindersitze, Extrafahrer, Navi, usw.)
  • Nicht enthalten sind z.B.: Benzin, Lebensmittel, Gebühren für Campingplatz, Nationalparks oder Mautstraßen

Im Mietpreis enthalten*

- der Camper (Wohnmobil, Geländewagen oder Campervan) für den vereinbarten Zeitraum der Miete.

- unbegrenzte Kilometer. Egal ob 200, 2.000 oder 20.000 km zurücklegt werden. Unbegrenzte Kilometer sind bei allen angebotenen Campern und Wohnmobilen enthalten. Einzige Ausnahme: Einige 4WD-Geländefahrzeuge. Natürlich informieren wir dich in unserem Angebot für Geländewagen über die enthaltene Frei-Kilometer bzw. ggf. Mehrkosten.

- Versicherung für das Fahrzeug. je nach Wunsch mit Standard- oder Premium-Versicherung

- 1 Fahrer der als Hauptmieter eingetragen ist.Weitere Fahrer können hinzu gebucht werden. Nach Anbieter und Konfiguration gegen Gebühr oder in besseren Versicherungspaketen bereits enthalten.

- Bettzeug für die Zahl der vorab angegebenen Mitreisenden. I.d.R. Kissen, Decke/n, Laken, Bezüge, Handtücher. In manchen Fällen (Budget) auch Schlafsack. Bei einigen Budget Anbietern muss das Bettzeug extra hinzu gebucht werden.

- Küchenzubehör für die angegebene Zahl der Mitreisenden. Dazu gehören Geschirr wie Gläser/Becher, Teller und Tassen, Besteck, Pfannen und Töpfe, sowie Reinigungsmittel. Premium Anbieter nutzen meist Glas und Porzellan Geschirr und bieten ein sehr umfangreiches Küchenzubehör. 

- Versorgungsleitungen. Schläuche um bei Campern und Wohnmobilen den Wassertank zu befüllen, Stromverbindungskabel (bei entsprechenden Campern) um die elektrische Versorgung auf "powered sites" zu ermöglichen.

- vorab gebuchtes Zubehör. z.B. Campingstühle, Tische, Sonnenplane, Babyschale, Kindersitz, Mautpakete, extra Bettzeug, Kinderhochstühle u.v.m. Wird, sofern nicht inklusiv, bei der Abholung beim Vermieter direkt bezahlt (Kreditkarte).

- 24h Pannendienst einer australischer Straßenwacht. Je nach Vermieter können dies unterschiedliche Automobilclubs oder Service-Unternehmen sein.

- Kosten für Nachfüllen oder Austausch: Zum Beispiel von Motoröl, falls solches bei sehr langen Touren nachgefüllt werden muss. Glühlampen für Fahrzeugbeleuchtung, falls diese ersetzt werden müssen. ACHTUNG: Unbedingt Kaufbeleg/Quittung aufbewahren! Ohne entsprechende Belege, kann am Ende der Mietzeit sonst keine Erstattung erfolgen..

Nicht im Mietpreis enthalten*:

- Kraftstoff
Der Camper wird vollgetankt bereitgestellt. Bei der Rückgabe sollte der Tank wieder komplett aufgefüllt sein. Falls das Fahrzeug vom Vermieter nachträglich aufgetankt werden muss, wäre das teurer. Preise für Kraftstoffe rechnen Vermieter deutlich höher ab, als wenn du selbst an einer Tankstelle tankst.

Es gibt Vermieter die einen "Fuel-Service" anbieten. Das bedeutet, das Fahrzeug kann mit leerem Tank abgegeben werden. Ein Service der allerdings bezahlt werden muss! Dies funktioniert nur wenn es vorher gebucht wurde. Die Kosten für eine komplette Tankfüllung werden dann im Voraus berechnet. Dabei liegt der Preise für den Liter Kraftstoff immer höher als direkt an der Tankstelle.

- zusätzliche Fahrer
Es sei denn sie wurden bei der Buchung bereits vorab angemeldet. Extrafahrer sind bei manchen Vermietern bereits inklusive oder in den Premium-Versicherungspaketen enthalten .

- Gasverbrauch
Herd und Duschen verbrauchen Campinggas. Die Gasflaschen sind bei der Übergabe gefüllt. Wer keine teure Nachberechnung möchte, sollte sie vor Abgabe wieder auffüllen. Das ist an vielen Tankstellen in Australien möglich. Oftmals ist eine Gratisfüllung in Premium-Versicherungspaketen bereits enthalten. Bedeutet: Die Gasflasche kann leer wieder abgegeben werden!

- Lebensmittel
Bis auf kleine „Gefälligkeiten“ des Vermieters (evtl. löslicher Kaffee, Tee und Zucker in Portionspäckchen) kauft der Mieter seine Lebensmittel immer selbst. Hier geben wir Infos zu Lebensmittelpreisen in Australien.

- Endreinigung
Der Camper sollte so wieder abgegeben werden, wie man ihn empfangen hat. Das bedeutet: Von innen gereinigt und sämtlicher Abfall entsorgt werden (besenrein). Geschirr und sämtliches Küchenzubehör wieder sauber und abgespült. Falls benutzt, sind Abwassertanks von Spüle, Dusche oder WC (soweit vorhanden) zu leeren.

Von außen sollte der Camper/Wohnmobil/Geländewagen einen sauberen Eindruck machen. Gröbere Verunreinigungen von Staub oder Schlamm können mit einem Sprühstrahler (Tankstelle) entfernt werden.Eine Fahrt durch die Waschanlage ist allerdings nicht notwendig.

- Straßengebühren
In einigen Bundesstaaten, vor allem in und rund um die großen Städte Melbourne, Sydney und Brisbane, werden Mautgebühren erhoben. Diese zahlt der Mieter. Über Zahlungsmöglichkeiten informiert der Vermieter bei Abholung. Ebenfalls findest du hier bei uns unter Straßengebühren in Australien Informationen. Ein Vermieter bietet Mautpakete an. Diese müssen vorab bezahlt werden, lohnen sich allerdings nur wenn Mautstraßen besonders häufig benutzt werden.

- Bußgelder / Strafzettel
Sollten möglichst vermieden werden! Die Polizei kassiert die Bußgelder entweder sofort und direkt, oder der Vermieter erhält einen Bußgeldbescheid. Der Mieter wird darüber anschließend per Brief oder Mail informiert und muss das Bußgeld selbst bezahlen. Hinzu kommt immer noch eine Bearbeitungsgebühr durch den Vermieter. Sie wird über die Kreditkarte abgerechnet und ist, je nach Unternehmen, unterschiedlich in der Höhe. Hier findest du weitere Informationen zu Verkehrsregeln in Australien

- Gebühren für Campingplätze
Die Standgebühr auf gewerblichen Campingplätzen trägt der Mieter. Einige Vermieter geben allerdings Rabatte, bei ausgewählten Campingplatz-Ketten. Ausführlich berichten wir hier rund ums Thema: Übernachtungskosten auf Campingplätzen

- Gebühren für australische Nationalparks
Tages- oder Saisonpässe können vorab, online oder bei manchen Parks auch vor der Einfahrt, erworben werden. Mehr findest du hier zu Nationalparks

* Die Aufstellung soll eine Hilfe bei der Planung sein und stellt nur eine erste Übersicht dar. Es wird nicht der Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Je nach Anbieter bzw. Vermieter können bestimmte Punkte bei besonderen Mieten, gegen eine Gebühr oder beim Abschluss von bestimmten Paketen, bereits enthalten sein.

Fotos: S.Bendisch/S.Hopf

Aktualisiert: Apr 2019

Camper Angebot

Jetzt hier - einfach, kostenlos und unverbindlich - dein persönliches MietCamper-Angebot:

Jetzt Camper anfragen

Mehr zum Thema

  • Was kostet ein Miet-Camper, Wohnmobil oder Geländewagen in Australien? Unsere Übersicht über Tagespreise & wovon Sie abhängig sein können ►


  • Mindestalter - Führerschein - Im Mietvertrag eingetragen. Es gibt einige Anforderungen an Fahrer eines Mietcampers in Australien


  • Mieter von Campern in Australien haben Rechte aber auch Pflichten, von Vermietern in den T&Cs vorgeben. Wir erläutern die wichtigsten ►


  • Camper Mietpreise in Australien: Wie sie berechnet werden - Wovon Tagespreise abhängen - Tipps & Tricks um eventuell zu sparen. Hier alle Infos!


  • Camper Einwegmieten in Australien: Wenn Ort Abholung & Rückgabe verschieden sind, kann die Oneway Gebühr hinzukommen. Infos zu Kosten und Tipps ►