Körperpflege unterwegs

Körperpflege: Duschen und waschen im Camper

Duschen & waschen im Camper

Persönlichen Körperpflege ist natürlich auch beim Camping in Australien kein Problem. Nur die Umstände mögen etwas anders sein als zu Hause.

Australischen Campingplätze haben moderne und saubere sanitäre Anlagen. Man kann sie nutzen, wenn man einen Stellplatz gebucht hat. Zudem bieten Wohnmobile die Möglichkeit für die Körperpflege durch eine eingebaute Nasszelle.

Schnelle Übersicht

  • Wohnmobil haben immer eine Dusche & Toilette, in einer oder zwei separaten Kabinen.
  • Campervans ohne Nasszelle haben kleine, eingebaute Edelstahl- oder Kunststoff-Becken. Für die kleine Wäsche zwischendurch und zum Zähneputzen,.
  • Alle Fahrzeuge haben einen Wasserkanister oder Wassertanks.
  • Gewerbliche Campingplätze verfügen über Duschkabinen und Gemeinschaftswaschräume.
  • Weitere Möglichkeiten zum duschen: An manchen Strand-Parkplätzen und auf einigen öffentlichem Rastplätzen.
  • Für längere Reisen in Campern ohne Dusche oder mit einem 4WD im Outback, mag eine Outdoor-SOLAR-Duschen sinnvoll sein.

Auf Campingplätzen

Mehrere Duschkabinen, Waschbecken und Toiletten gibt es auf kommerziellen Campingplätzen. Sie werden täglich gereinigt, meist zwischen 10:00 und 12:00 Uhr, wenn ohnehin viele Camper auschecken. Die Benutzung ist dann gesperrt.

Tipp: Nutze Duschen früh am Abend. Morgens wird es meist sehr voll.

Waschräume auf Campingplätzen

 

Öffentliche Duschen & Toiletten

Mit etwas Glück findet man auf einer der vielen, öffentlichen “Rest Areas”, neben Toiletten auch Duschen.

Öffentliche Duschen und Toiletten
Öffentliche Duschen und Toiletten auf einem Rastplatz in Australien

Öffentliche Duschen gibt es auch an Stränden oder in Küstenorten mit Badelandschaft. In den Camper-Apps wird das u.U. angezeigt. Die Angaben sind aber nicht immer zu 100% korrekt.

Öffentliche Duschen in Queensland
Öffentliche Duschen in Queensland

Im Camper

In den Campervans und Wohnmobilen sind die Möglichkeiten sehr unterschiedlich.

BUDGET: Schüssel und Kanister

Küche in einem Minivan
Küche in einem Minivan

Die sehr günstige Budget-Camper (Minivans und Kombis) haben nur ein großen Wasserkanister und eine Plastikschüssel. In den größeren HiTops oder neuen Minivans ist ein Waschbecken aus Edelstahl mit Wasserhahn (Hand- oder E-Pumpe) eingebaut. Der Wassertank dafür sitzt direkt unter der Spüle. Er kann entnommen und einfach wieder befüllt werden.

Die Spüle reicht für eine kleine Katzenwäsche oder zum Zähneputzen. Und auch der Abwasch kann hier erledigt werden.

ECONOMY: Waschschüssel mit elektrischer Wasserpumpe

Waschbecken in einem HiTop-Camper

Hochdach-Camper haben immer Edelstahl Spülbecken mit elektrischer Wasserpumpe. Allerdings kommt nur kaltes Wasser aus dem Hahn. Der Wassertank dafür ist unter den Armaturen oder hinter der Verkleidungen. Er kann mit einem Schlauch aufgefüllt werden. Schläuche mit passenden Stutzen gehören zur Grundausstattung des Campers.

PREMIUM: Nasszelle in Wohnmobilen

Nasszelle in einem Premium Camper

Dagegen haben Wohnmobile eine eigene Nasszelle mit Dusche und Toilette in einer Kabine. In den großen, luxuriöseren Modellen gibt es auch mal Doppelkabinen, mit separater Dusche und Toiletten. In den Nasszellen kann man mit warmem Wasser duschen. Ein integrierter Gasboiler erwärmt das Wasser vorher. Beim duschen wird natürlich Campinggas verbraucht.

Abwasser aus Dusche und Spüle gehen in die sogenannten “grey water”-, aus der Toilette in den “black water”-Tank. Sie dürfen nicht etwa einfach ins Erdreich abgelassen, sondern müssen auf Camping- oder Rastplätzen an den extra ausgewiesenen “dump sites” entleert werden.

Dusche und Toilette im Wohnmobil

Wasservorrat

Um Wassertanks aufzufüllen, gibt es auf allen Campingplätzen Wasserstationen. Wer eine “powered sites” mietet, hat den Wasseranschluss sogar direkt am Standplatz. Auch auf “Rest-Areas” findet sich manchmal fließend Wasser. Die Hähne können aber etwas versteckt liegen. Um Rastplätze mit Wasseranschluss zu finden, können Camper-Apps hilfreich sein.

Es gibt auch Tankstellen und Pubs die diesen Service kostenlos anbieten. Wer im Outback lebt, weiß wie wichtig ein Wasservorrat ist. Du wirst in der Regel immer sehr hilfsbereite Australier antreffen.

WICHTIG!

Immer mit ausreichend gefüllten Wassertanks unterwegs sein! Vor allem im Outback ist es besonders wichtig. Zwischen Tankstellen und bewohnten Gebieten können dort hunderte von Kilometern liegen! Genauso ans Trinkwasser denken!!! Das gibt es in den unterschiedlichsten Größen, in Flaschen und Kanistern zu kaufen. In allen Supermärkten, General Stores und an Tankstellen im Outback.Wasservorrat im Camper

Tipps

Camper ohne Dusche und WC

Ein Wohnmobil mit Nasszelle ist besonders bequem. Aber selbst mit Campern ohne dieses Extra, kann man eine großartige Zeit erleben. Überall in Australien gibt es Campingplätze mit sanitären Anlagen. Toiletten gibt es ohnehin viele im Land. Abgesehen von Rastplätzen bieten auch Cafés, Restaurants oder Tankstellen und Roadhäuser “ein stilles Örtchen”.

Duschen sind etwas seltener. Aber auch sie gibt es immer wieder mal. Zum Beispiel auf einigen Rastplätzen, an Stränden und in Küstenorten mit einer öffentlichen Badelandschaft.

Handtücher

Sie gehören zu Grundausstattung des Campers dazu. Für jeden Passagier ist ein Handtuch vorgesehen. Besucht man Strände, macht Schnorcheltouren oder einen Sprung in den Pool sind zudem Reise-Handtücher ein sehr praktischer Begleiter.

Campingplätze am Tag nutzen

Auf Campingplätzen kann man auch ohne eine Buchung vorbeischauen. Zum Beispiel wer länger keine Dusche “gesehen” hat. Man kann dann einfach mal fragen, ob man nur die Waschräume nutzen kann. Das ist in der Regel möglich. Dann natürlich günstiger als ein Stellplatz über Nacht kosten würde.

Outdoor-SOLAR-Duschen

Sind handliche, schwarze Kunststoffbeutel sowie eine Alternative für Camper ohne Nasszelle. In ihnen wird Wasser durch die Sonne erwärmt. Sofern man länger durchs Outback fährt oder campt des öfteren in der Natur, kann eine Solardusche eine gute Lösung sein. Sie kostet nicht viel und nimmt wenig Platz weg. Eine jedenfalls erfrischende Abwechslung zur sonst nur kleinen Katzenwäsche.

SOLAR-Duschen funktionieren zudem sehr einfach! Sie werden aus besonders starker, schwarzer Kunststofffolie gefertigt. Gefüllt mit 10 bis 20 Liter Wasser, hängt man sie früh Morgens an einen Ast. Das Wasser im schwarzen Beutel erwärmt sich, vorausgesetzt er hängt im Sonnenschein.

Am Ende hängt ein Schlauch mit kleinem Duschkopf. Sicherlich kaum mit einer echten Dusche vergleichbar aber bei Temperaturen über 30° C eine schöne Erfrischung.

Outdoor Solardusche beim Camping
Outdoor Solardusche beim Camping

Aktualisiert am: 17.07.2020

Kontakt

MietCamper Australien
Thorwaldsenstr. 26
12157 Berlin
+49 (0)30 794 04 671
+49 (0)151 111 93 984
info@mietcamperaustralien.de

Camper Reise

Nutze unsere jahrelange Erfahrung und Kenntnisse über Australien, um deine Camper Reise zu planen. Wir helfen bei der Auswahl des perfekten Camper Modells für Freunde, Partner und Familien.

Australien Tips

Auf unserer Seite findest du über 100 Artikel mit Tipps, Infos und Reiseberichten aus Australien. Gerne beraten wir – auch persönlich – zur Reisezeit, Flug oder Routen. Melde dich einfach per Email, Anfrageformular oder telefonisch.