Mit Kind & Kegel im Camper durch Australien


Mit der ganzen Familie kannst du eine großartige Camperreise in Australien erleben. Damit die Kinder im Camper-Fahrzeug sicher befördert werden, gibt es ein paar Dinge zu berücksichtigen. Bei einer Anfrage über uns, beachten wir natürlich genau wie viele Kinder mitreisen sollen und suchen ein optimales Fahrzeug für dich und deine Familie.

Schnelle Faktenübersicht:

  • Australien ist ein großartiges Land für eine Familienreise
  • Es ist besonders kinderfreundlich.
  • Kinder und Babys können nur in bestimmten Camper Fahrzeugen befördert werden. Wir beraten gerne!
  • Kindersitze und Babyschalen ohne ein australisches Prüfzeichen können nicht verwendet werden.
  • Alle von uns vertretene Vermieter bieten geprüfte australische Kindersitze & Babyschalen als Extra an.
  • Kinder unter 145 cm Körpergröße können nur in einem Kindersitz in Mietfahrzeugen mitfahren.
  • Das Mindestalter für mitreisende Babys liegt bei einigen Anbietern bei 6 Monaten.
  • Kindersitze sollten bereits bei der Buchung reserviert werden (darum kümmern wir uns selbstverständlich)

Bestimmungen in Australien & Neuseeland

Australien und Neuseeland haben die weltweit strengsten Bedingungen, was das befördern von Kindern in Fahrzeugen betrifft. Kindersitze, Babyschalen und Sitzerhöhungen unterliegen Normen die europäische Produkte nicht erfüllen. Es lohnt sich nicht den eigenen Kindersitz oder Babyschale von zu Hause mitzubringen. Europäischen Kindersitze fehlt die notwendige Zulassung, um sie in australischen Fahrzeug zu verwenden.

Babyschale - Kindersitze - Sitzerhöhungen

Vermieter haben sich inzwischen auf die stetig wachsende Zahl von Familien mit Kindern eingestellt, die Australien mit einem Camper bereisen. Dabei ist es unerheblich, ob ein Wohnmobil, Campervan oder Geländewagen in Australien gemietet werden soll. Passende, zugelassene Sitzgelegenheiten für Kinder von 0 bis 8 Jahre werden inzwischen von nahezu allen Anbietern - gegen Gebühr - angeboten.

Besonderheiten: Bei einigen Vermietern muss das Kind mindestens 6 Monate alt sein um im Camper befördert werden zu dürfen. Bei anderen können auch jüngere Babys mitreisen.

Außerdem: Kindersitze & Babyschalen sollen immer schon "vorab" und nicht erst beim PickUp reserviert werden. Es kann sonst vorkommen, dass der gewünschte Sitz nicht verfügbar ist!

Kindersitze Australien und Neuseeland

Nicht jeder Camper ist für Kindersitze geeignet

Camping-Fahrzeug sollten geeignet sein, nicht nur um Kindersitze aufzunehmen. Andere Faktoren können eine Rolle spielen:

  • die passenden Ankerpunkte für eine Babyschale oder den Kindersitz müssen vorhanden sein.
  • ausreichend Sitzplätze mit Gurt (z.B. für Booster Seats) und Ankerpunkt, für die Zahl der mitreisenden Kinder müssen zur Verfügung stehen.
  • Im Auge behalten: Hat der Camper einen Durchgang zwischen Fahrerkabine und Sitzbank im Wohnbereich, wo Kinder bis zum bestimmten Alter sitzen müssen?
  • Ohne Durchgang muss der Camper anhalten & ausgestiegen werden, wenn Eltern auf der vorderen Bank sitzen und Kinder auf hinteren Sitzen gerade Aufmerksamkeit benötigen.
  • Schlafen Kinder auf den erhöhten Betten, ist ein Sicherheitsnetz praktisch.
  • Sanitäre Anlagen: Soll der Camper über Dusche & Toilette verfügen? Mit Kindern kann es praktischer sein sanitären Anlagen direkt im Camper zu haben.
  • Platz im Fahrzeug: Familie mit Kindern benötigen mehr Platz. Zusätzliches Gepäck, Kleidung, Spielzeug, Buggy und anders Zubehör kann viel Raum einnehmen. Wohnmobile sind für Familien am geräumigsten.

Wir von MietCamper Australien beraten gern, bei der Wahl des passenden Fahrzeugs für Familien.

Betreuung auf der Fahrt

Camper-Modelle mit Ankerpunkte für Kinder- bzw. Babysitze haben diese immer auf den hinteren Sitzreihen. Bei Hochdach Camper gibt es keinen direkten Durchgang von der Fahrerkabine zu diesen Sitzen. Dadurch sitzt das Kind etwas entfernt von den Eltern. Es sei denn ein Elternteil setzt sich gleich mit auf einen hinteren Platz im Camper.

Wohnmobile haben einen direkten Durchgang. Obwohl auch hier sind die Kindersitze nicht in "Griffnähe" des Beifahrers sind. Benötigt das Kind also Betreuung muss bei allen Fahrzeuge angehalten werden. Während der Fahrt ist das herumlaufen im Camper oder Wohnmobil nicht gestattet.

Kindersitze im Hochdach-CamperKindersitze im Wohnmobile

Kindersitze in Camper, Cars & Motorhomes*

  • Babys unter 6 Monaten (bis max 9 kg) müssen in einer australisch, zertifizierten Babyschale sitzen, die entgegen der Fahrtrichtung an vorgegebenen "Ankerpunkten" fixiert ist. Diese Schalen dürfen nicht auf dem Vordersitz benutzt werden.
  • Kinder zwischen 6 Monaten und unter 4 Jahren (8-18 kg): Müssen in Fahrtrichtung, in australisch, zertifizierten Child Seats sitzen, die an vorgegebenen "Ankerpunkten" fixiert sind.
  • Kinder zwischen 4 und unter 7 Jahren (manch Anbieter 8) Müssen in Fahrtrichtung in australisch, zertifizierten Booster Seats mit integriertem Gurtsystem sitzen, die durch den Fahrzeug-Sitzgurt fixiert sind.
  • Kinder über 8 Jahren müssen nicht in einem Kindersitz befördert werden, es sei denn sie erfüllen nicht die erforderlichen Mindestmaße.
  • Kinder mit einer Größe von weniger als 145 cm müssen grundsätzlich in einem entsprechenden Kindersitz oder auf einer Sitzerhöhung im Fahrzeug auf der Rückbank befördert werden.
  • WICHTIG: Bitte NICHT europäischen Kinder- oder Babysitz nach Australien oder Neuseeland bringen!! Nur Sitze die eine Zulassung der australischen Behörden (AS/NZS 1754) aufweisen, sind zugelassen!
  • Passende Kinder- und Babysitze reservieren wir für dich vorab beim Vermieter, immer passend für das Alter deines Kindes

Ab wann ist kein Kindersitz mehr vorgeschrieben

Kinder ab 7 Jahren dürfen die normalen Sitzgurte nutzen, sofern sie dafür groß genug sind. Der Brustgurt sollte über die Mitte der Schulter laufen. Standard-Sicherheitsgurte in Fahrzeugen sind üblicherweise für Menschen ab 145 cm Körpergröße. Kommt ein Polizeibeamter bei einer Kontrolle zu dem Schluss, dass der Sicherheitsgurt das Kind nicht ausreichend schützt, kann eine empfindliche Geldstrafe fällig werden.

Die meisten Kinder von 7 Jahren sind zu klein um einen normalen Sicherheitsfurt zu nutzen. Für gewöhnlich sind sie zwischen 8 - 10 Jahre bevor dies gesetzeskonform möglich ist!

Wann dürfen Kinder vorne sitzen

► Unter 4 Jahren: Hat das Fahrzeug mehr als eine Sitzreihe, müssen Kinder unter 4 Jahren immer auf der Rückbank platziert werden. Es sei denn es gibt keine Rückbank (bzw. Sitze im Fond) und die notwendigen Ankerpunkte für Kindersitze sind auf der vorderen Sitzbank vorhanden.

► Sind alle hinteren Sitze von Kindern unter 7 Jahren besetzt, dürfen Kinder zwischen 4 - 7 Jahre, in einem zugelassenen Kindersitz vorne sitzen, sofern der Sitzplatz entsprechende Ankerpunkte für den Kindersitz hat.

Falls du mit Kindern reist nimm Kontakt mit uns auf. Wir planen gerne mit dir zusammen eure Fahrt, geben Tipps und suchen natürlich nur entsprechend passende Fahrzeuge für euch aus!

*Diese Übersicht soll als zusätzliche Hilfe bei deiner Planung dienen. Sie stellt keinesfalls eine verbindliche Zusammenfassung der gesetzlichen Vorgaben dar. Diese können sich, ohne dass wir es hier gesondert aufgeführt haben, jederzeit und bis zur Abholung deines Fahrzeuges ändern. Maßgeblich sind die gesetzlichen Bestimmungen am Tag der Abholung deines Fahrzeugs und während deiner Reise durch Australien. Darüber informieren dich die Mitarbeiter der Vermieter gerne ausführlich bei der Übergabe deines Wohnmobils, Camper, PKW oder Geländewagens.

©Fotos: Pixabay / Britz Camper / Grafik Apollo/MCA

Aktualisiert: Jul. 2018

Camper Angebot

Jetzt hier - einfach, kostenlos und unverbindlich - dein persönliches MietCamper-Angebot:

Jetzt Camper anfragen

Mehr zum Thema

  • Mit Campervan oder Wohnmobil in Australien übernachten: Was gibt es für Möglichkeiten, was bieten Rast & Campingplätze Plätze? Tipps & Infos ►


  • Schlafen im Camper in Australien. Sehr praktisch: Immer das Bett dabei. Aber ist es sicher & bequem und wie klappt der Umbau? Tipps & Infos ►


  • Im Camper durch Australien: Unterwegs duschen & waschen - Was bieten Camper & Wohnmobile. - Welche Alternativen gibt es? Unsere Tipps & Infos ►


  • Preise & Kosten für Übernachtung im Camper in Australien: Von kostenlos bis Glamping. Die vielfältigen Möglichkeiten in Australien ►


  • Kochen & Stauraum in Campern in Australien: Wie sind die Küchen ausgestattet - Wie viel Platz zum verstauen gibt es? Unsere Tipps & Infos ►