Welche Möglichkeiten es gibt & eine Preisübersicht

Ein Campervan an der Rezeption eines Campingplatzes

Nach verfügbaren Stellplätzen für Camper muss nicht lange gesucht werden. Die andere Frage ist: Was kostet der Stellplatz?

Je nach dein eigenen Vorlieben, der Saison und gewünschtem Service, können Kosten für die Übernachtung stark variieren.

Überblick

  • Campingplatz Preise: Von sehr günstig bis Glamping ist alles möglich.
  • Preise richten sich nach: Jahreszeit, Saison, Lage & Ausstattung.
  • Rest Areas (Rastplätze) sind eine kostenlose Alternative.
  • Kommerzielle Plätze bieten viele Extras und Annehmlichkeiten.
  • Auch in Nationalparks gibt es Campingplätze.
  • Glamping: Campingplätze an besonders spektakulären Plätzen mit First Class Service.

Preisspanne

Kostenlos, für ein paar Dollar oder mehrere hundert oder tausend Dollar pro Nacht auf "Glamping-Plätzen" ist in Australien alles im Angebot.

Bei höherem Preis wird natürlich auch mehr geboten. Kostenlos ist in der Regel nur beim "wild camping", auf Rastplätzen oder privaten Grundstücken möglich. Einfache Rastplätze haben Standards, z.B. Toiletten, manchmal Duschen. Auf kommerziellen Campingplätze in Australien werden viele nützliche Dienstleistungen und praktisch Extras angeboten.

Was Preise beeinflusst

Die Lage ...
ist ein wesentlicher Faktor. Ein Platz direkt am Meer, der morgens mit Meeresrauschen und Sonnenaufgang über dem Ozean weckt, kostet verständlicherweise etwas mehr als ein Campingplatz irgendwo im Hinterland. Um die Ecke von besonders bekannten Sehenswürdigkeiten wie Uluru, Ningaloo Reef oder Great Ocean Road, kann es ebenfalls teurer als in weiter abgelegenen Gegenden sein.

Die Ausstattung ...
Campingplätzen mit Extras wie einem "en suite" Stellplatz (eigene Dusche & Toilette) - Swimmingpool - Spielplatz für Kinder - modernen Gemeinschaftsküchen und ähnlichem, liegt der Preis etwas höher als auf Plätzen nur mit Basis-Ausstattung.

Die Zeit ...
die Saisonzeit, ist sehr ausschlaggebend für den Preis! Zwischen Neben- und Hauptsaison können Unterschiede zwischen 20% bis 50% liegen. Aber auch die Dauer des Aufenthaltes kann einen Unterschied machen, z.B. mit "stay 7 days but pay only 6" Aktionen

Die Möglichkeiten

Kostenlos übernachten auf Rastplätzen (Rest Areas)

Es gibt viele sogenannte „Rest Areas“ Mehr dazu in unserem Artikel: Camping- & andere Stellplätze.

Rest Area in Australien auf der 24 Std. gestanden werden darf

Hier ist kostenloses übernachten möglich, solange auf dem Rastplatz kein "No camping" Schild aufgestellt ist. Die stehen natürlich meist an den besonders schön gelegenen Rastplätze, an Stränden oder auf Anhöhen mit beeindruckendem Blick über die Landschaft (Lookouts). Hier ist übernachten dann leider nicht gestattet.

Ein "No Camping" Schild auf einem Parkplatz in Australien

Um nicht mitten in der Nacht von der Polizei geweckt und verscheucht zu werden sollte man sich an den Hinweis halten. Polizisten kennen ihr Revier sehr gut. Besonders die bei Campern beliebtesten Standplätze. Gerade deshalb werden die "No Camping" Plätze von den Beamten in der Nacht gezielt angefahren.

Die "Rest Area" Plätze findest du üblicherweise an den großen Highways. Sie sind eher "rustikal-natürlich" gehalten.

Campingplätze

Campingplatz in Westaustralien

Campingplätze oder auch Holiday- oder Tourist Parks genannt. Sie sind über ganz Australien verteilt. Wie bereits erwähnt variieren die Preise je nach Jahreszeit, Lage, Umfang der Ausstattung und Dauer deines Aufenthaltes.

Plätze an beliebten Streckenabschnitten und "Hotspots" oder malerisch gelegen direkt am Strand, sind natürlich teurer als einfache Campingplätze irgendwo im Outback. Die Plätze bieten alles was das "Camperherz" begehrt. Moderne Sanitäranlagen, große Gemeinschaftsküchen, Waschmaschinen, Minimarkt, Swimmingpool, Spielplatz für die Kleinen und mehr.

Tagesmiete hängt davon ab ob du einen Stellplatz mit oder ohne Strom- & Wasseranschluss (powered site) wünschst.

Preise

Preise pro Nacht/Fahrzeug plus 2 Personen/ Nebensaison:
Unpowered Site (Stell- oder Zeltplatz ohne Strom & Wasseranschluss): Zwischen 20,- (einfach) und 30,- AU$ (Top Campingplatz).
Powered Site (Stellplatz MIT Strom & Wasseranschluss): Zwischen 35,- und 65,- AU$ .
Ensuite Cabin (Mini Bungalow für 2 Personen, mit eigener Dusche & Toilette): Zwischen 50,- und 120,- AU$ .
Standard Cabin (Mini Bungalow mit eigener Küche, Dusche & Toilette, 2 - 6 Personen): Zwischen 70,- und 180,- AU$.
Premium Cabin (Großer Bungalow mit eigener Dusche & Toilette, 2 - 6 Personen): Zwischen 150,- und 300,- AU$.
Deluxe Tent or Cabin (Großes Luxuszelt oder Bungalow, besondere Lage, mit eigener Dusche & Toilette, 2- 6 Personen): Zwischen 150,- und 350,- AU$.

Wichtig: In der Hochsaison in entsprechenden Regionen - Beispielsweise: Sydney im Dezember / Kakadu Nationalpark im Juli / Melbourne während Formel 1 und Australian Open / Südwestküste zu Weihnachten usw. - können sich die Preise deutlich erhöhen und teilweise "verdoppeln"!

Premium Cabin auf einem Campingplatz in Australien

Check Out: Am am Abreisetag muss der Platz zwischen 10:00 und 12:00 Uhr geräumt sein. In der Hochsaison oder bei bestimmten Anlässen, kann eine Mindestmietzeit von 2, 3 oder mehr Tagen gefordert werden. An Silvester einen Campingplatz rund um Sydney für nur ein oder zwei Tage mieten ist aussichtslos. Mindestmietzeit in der Regel zu Silverster (Sydney): 7 - 10 Tage!

Campingplätze in Nationalparks (NP)

Mit 5,- bis 20,- Dollar pro Nacht sind Stellplätze in Nationalparks sehr günstig. Um in Nationalparks mit einem Camper/Pkw fahren zu dürfen ist eine einmalig Nationalparkgebühr fällig.

Umfangreiche Ausstattung und große Sanitäranlagen sind auf Campingplätzen in NP nicht immer gegeben. Manchmal steht nur fließend Wasser und Toiletten zur Verfügung. Stromanschluss für den Camper ist nicht immer vorhanden. Aber natürlich gibt es auch Plätze mit deutlich mehr Annehmlichkeiten, dann allerdings etwas teurer.

Die Gebühren werden verwendet um die Parks zu pflegen und zu erhalten. Die Nationalparkgebühr sind meist nur ein paar Dollar. Wer sicher weiß, dass er mehrere Nationalparks besuchen wird, kann sich den mehrmonatigen oder ganzjährigen Kombi-Pass (für mehrere Parks) besorgen.

Mehr Infos mit Links zu den Preisen unter „Nationalparks in Australien

Campingplatz in einem Nationalpark in Australien

Glamping:
Ein besonderes exklusives Erlebnis

Wer etwas außergewöhnliches erleben möchte und das mit einer exklusiven Unterkunft verbinden, ist beim Glamping (Luxuriöses Camping) in Australien gut aufgehoben.

Immer an spektakulären Orten, z.B. der Korallenküste Westaustraliens, dem roten Zentrum direkt am ULURU, im urzeitlichen Regenwald des Nordens oder der atemberaubender Küste im Süden. Für Menschen die etwas ganz besonderes entdecken und erleben wollen und bereits sind dafür etwas mehr zu zahlen, ist Glamping perfekt.

Glamping im Deluxe Zelt auf Rottnest Island in West Australien

Versprochen: Glamping hinterlässt einen Eindruck vom Land, den man sein Leben lang nicht mehr vergisst und den nur wenige erleben.

Preise liegen zwischen 250,- und 2.500,- AU$ pro Nacht. Selbstverständlich bekommt man dafür etwas besonderes geboten. Atemberaubende Ausblicke an spektakulären Orten, First Class Service und exklusive Zelte oder Hütten mit einer 5 Sterne Ausstattung. Kaum ein Wunsch wird da offen bleiben.

Übrigens....
Hier haben wir andere Kosten während einer Reise im Camper zusammengefasst, die man bei der Planung im Auge behalten sollte.

©Fotos: S.Hopf, L.Hopf, S.Bendisch/ MCA | Discovery Parks

Aktualisiert: Sep. 2019

Camper Angebot

Jetzt hier - einfach, kostenlos und unverbindlich - dein persönliches MietCamper-Angebot:

Jetzt Camper anfragen

Mehr zum Thema

  • Kindern im Camper in Australien. Alles rund um Kindersitz & Babyschale: Was wichtig ist, welche Sitze sind zugelassen, wo können Kinder sitzen ►


  • Auf Camping- & Rastplätzen in Australien mit dem Campervan und Wohnmobil übernachten: Welche Möglichkeiten gibt es. Tipps & Infos ►


  • Schlafen im Camper in Australien. Sehr praktisch: Immer das Bett dabei. Aber ist es sicher & bequem und wie klappt der Umbau? Tipps & Infos ►


  • Körperpflege im Camper in Australien: Unterwegs waschen & duschen - Was bieten Campervans & Wohnmobile. Gibt es Alternativen? Tipps & Infos ►


  • Kochen & Stauraum in Campern in Australien: Wie sind die Küchen ausgestattet - Wie viel Platz zum verstauen gibt es? Unsere Tipps & Infos ►