Wo mit dem Camper übernachten?

Auf einem Campingplatz in Western Australia

Abgesehen von Touristen aus Übersee, reisen auch Australier gerne mit Wohnmobil, Campervan oder PKW durchs Land. Australien ist einen Campernation. Das zeigt das dichte Netz von Rast- und Campingplätzen. Ein Ort für die Nacht ist meist schnell gefunden.

Übersicht:

  • Die Auswahl an Stellplätzen ist groß.
  • Die Möglichkeiten: Gewerbliche Campingplätze oder staatliche in Nationalparks, Rest Areas oder "wild campen" im Outback.
  • Campingplätze gibt es in allen Regionen und Bundesstaaten, mit verschiedensten Ausstattungen.
  • Besonders viele in Gebieten die bei Reisenden beliebt sind.
  • Glamping-Plätze: 1st Class Camping an besonders spektakulären Plätzen.
  • Weitere Möglichkeiten: Private Grundstücke & Hostel- oder Hotelparkplätze.

Die Frage, wo man mit dem Camper zum Übernachten stehen kann, stellt man sich natürlich vor der Planung. Glücklicherweise gibt es dafür in eine Menge unterschiedlicher Möglichkeiten.

Die Kosten für Stellplätze sind dabei genauso vielfältig, wie die Auswahl. Von kostenlos bis zu einigen tausend Dollar beim "Glamping" ist alles dabei.

Campingplätze

Es gibt einfache Campingplätze im Busch, nur mit mit fließend Wasser und Toiletten, die nur mit 4WD Geländewagen erreichbar sind.

Camping im Outback

In Nationalparks kann mit etwas mehr Ausstattung gerechnet werden. Die Mehrheit ist preislich günstig.

Kommerzielle Campingplätze

Die klassischen "Campsites" findet man am häufigsten. Es können kleine Familienbetriebe sein oder Teil einer großen Campingplatz-Kette.

Oft "High End" Campingplätze mit Wlan, modernen Sanitäranlagen und sauberen Gemeinschaftsküchen mit mehreren Edelstahl-Kochstellen. Zum Standard gehören außerdem die "Laundrys" (Waschküchen) mit Selbstbedienungs-Waschmaschinen, Schleudern und Trocknern, sowie elektrischen oder gasbetriebenen Grillstationen für ein gemeinsames Barbecue.

Campingplatz Discovery Park Airlie Beach, Queensland, Australien

Du kannst zwischen Stellplätzen mit oder ohne Strom- & Wasseranschluss wählen. Viele Plätze bieten sogenannte "en suite" Stellplätze an, mit eigener Toilette und Dusche, falls man nicht die Gemeinschaftsbäder nutzen möchte.

Swimmingpools, Spielplätze für die Kleinen, TV-Räume mit DVD Playern und einen kleinen Supermarkt für den Einkauf werden ebenfalls angeboten. Aber wie im Hotel gilt auch beim Campingplatz in Australien: Je luxuriöser der Platz ausgestattet, desto höher der Preis pro Nacht.

Pool auf einem Campingplatz in Australien

Lange suchen muss man in der Regel nicht, bis ein passendes Plätzchen gefunden wird. Besonders dann nicht wenn ein gute Campingplatz App genutzt wird. In der Hochsaison kann es allerdings sinnvoll sein vorab telefonisch nachzufragen, ob überhaupt noch Plätze verfügbar sind. Das spart unnötiges abfahren von Campingplätzen vor Ort.

In der Hochsaison sind nicht nur internationale Touristen im Land unterwegs. Zur Ferienzeit nutzen auch viele Australier Campingplätze, um mit Kind & Kegel an besonders schönen Stellen auszuspannen.

Während bestimmter Saisonzeiten kann es notwendig sein, Wochen oder Monate vorher bereits zu reservieren. Beispielsweise um die Jahreswende, rund um Sydney, Melbourne oder Perth, während der Osterfeiertage im Süden von New South Wales, Victoria und South Australia, im australischen Winter an der Westküste in Broome oder auf beliebten Plätzen in Nationalparks im Northern Territory.

Gleiches gilt bei besonderen Events oder Ereignissen, wie die Formel 1 und die Australian Open rund um Melbourne. Auch Rugby oder andere Sportgroßereignisse wie Surf- oder Radmeisterschaften gehören dazu.

Auf beliebten Campingplätzen trifft man zu diesen Zeiten viele Australier die hier grillen, gemütlich beisammen sind und im Camper oder Zelten übernachten.

Glamping: Exklusives Camping

Wenn du die Natur liebst und auf etwas mehr Luxus nicht verzichten möchtest, ist "Glamping" genau das Richtige. Bei diesem "5-Sterne Camping" bist du nicht nur an spektakulären Stellen in der Natur, sondern wirst mit den angenehmen Seiten einer Top-Unterkunft verwöhnt.

Exklusive und geräumige Zelte, große Fenster mit Moskitonetz und einem separatem Bad, wie im 5 Sterne Hotel. Die Betten sind bereits gemacht und eine Gourmet Küche sorgt sich ums leibliche Wohl.

Glamping im Discovery Park in Tanunda im Barossa Valley, South Australia

"Glamping Plätze" befinden sich dort, wo Natur mit atemberaubende Aussicht oder außergewöhnliche Landschaften auf dich warten. Beispielsweise am Uluru wo du direkt nach dem aufwachen einen sehr exklusiven Blick auf Australiens bekannteste Wahrzeichen hast.

Oder auf Rottnest Island. Hier bist du, mit anderen Gästen, einer der wenigen die auf der Insel über Nacht bleiben können.

Ein Deluxe Zelt im Discovery Park auf Rottnest Island

Preise sind vergleichbar mit denen einer Suite im 5 Sterne Hotel, ab 400,- AU$ pro Nacht/Zelt. Glamping-Plätze legen außerdem einen besonderen Wert auf die Verbindung von Natur und Nachhaltigkeit.

Beispielsweise das Sal Salis, an der Westküste Australiens, direkt vor dem Ningaloo Reef. Der Wahlspruch des Resorts ist deshalb nicht zu unrecht: "Where the outback meets the reef" Eine atemberaubende Location mit First Class Zelten. Mehr erfahren unter: Sal Salis.com.au

Deluxe Zelte von SAL SALIS am Ningaloo Reef in Western Australia

Campingplätze in Nationalparks

Über 500 Nationalparks gibt es in Australien. In vielen davon darf mit einem Camper übernachtet werden. Es gibt aber auch Parks in denen dies nicht möglich ist.In unserem Artikel Nationalparks in Australien findest du Tipps und Links zu den jeweiligen Parkbehörden, mit Informationen zu einzelnen Parks.

Unser Tipp: Informiere dich noch vor deiner Abreise über die Region die du bereist und die entsprechenden Nationalparks die du besuchen möchtest.

Campingplatz im Cape Le Grand Nationalpark

Weitere Möglichkeiten

Öffentliche Rest Areas (Rastplätze)

Eine weitere und gern genutzte Möglichkeit: Die vielen "Rest Areas" entlang der Landstraße. Hier lässt es sich besonders günstig im Camper übernachten, denn die Rest Areas sind kostenlos und werden von den Gemeinden oder nächstgelegenen Stadt betreut und instandgehalten.

Mary-Pool Rest Area in Western Australia

Um diesen großartigen Service weiterhin zu unterstützen, sollte hier besonders darauf geachtet werden, den Platz möglichst sauber zu halten. Deshalb bitte! Eigenen Müll in die dafür vorgesehenen Behälter entsorgen und die sanitären Anlagen so verlassen wie man sie vorgefunden hat.

Ob eine Übernachtung hier allerdings wirklich erlaubt ist, sollte geprüft werden. Das geht zwar mit einer Campingplatz App aber es fragt sich ob diese in jedem Fall aktuell ist. Sicherer ist es, man schaut selbst ob eventuelle ein "No Camping" Schild aufgestellt ist. Dann darf hier zwar geparkt aber nicht im Camper übernachtet werden.

Die Ausstattung ist jedoch deutlich spartanischer als auf kommerziellen Campingplätzen. Toiletten sind jedoch vorhanden. Sie werden von den Gemeinden regelmäßig gereinigt. Mit etwas Glück können sogar Duschen vorhanden sein. Dieses "besondere" Ausstattungsmerkmal haben allerdings nur wenige der öffentlichen Rastplätze.

Sanitäre Anlage auf einer Rest Area in Australien

Ein Gas- oder E-Grill kann dagegen schon mal zur Ausstattung gehören. Australier lieben das BBQ. Manche Plätze offerieren so ein Grillvergnügen sogar kostenlos. Bei anderen wird für diesen Service ein geringe Obolus, von 1,-Dollar für 20-30 min. grillen, fällig.

Wild Camping

Wildes campen ist in Australien nicht grundsätzlich verboten. Keinesfalls ist es jedoch in bewohnten Gebieten, innerhalb von Städten oder einfach neben der Straße gestattet. Im Camper zu übernachten ist an solchen Stellen generell verboten.

Hier findest du weitere Informationen zum Thema "wild camping"

Private Grundstücke, Hostels & Hotels

Schließlich gibt es noch die Möglichkeit auf einer Farm oder dem Grundstück eines Australiers zu übernachten. Die meisten Australier sind sehr hilfsbereit und gastfreundlich. Wer mit den Einwohnern eines Ortes z.B. im Pub oder Supermarkt ins Gespräch kommt und von seiner Suche nach einem passenden Standplatz für die Nacht berichtet, kann manchmal überrascht werden und eine solche Einladung erhalten.

Auf Privatgelände immer nur nach vorheriger Rücksprache mit dem Eigentümer übernachten!

Manche Hostels und einige Hotels in ländlichen Gegenden können u.U. einen Standplatz für eine Nacht bieten. Je nachdem was verabredet wird, können dann auch die sanitären Einrichtungen (Dushe/Toiletten) benutzt werden. Dann natürlich für eine geringere Gebühr als wenn man im Haus ein Bett buchen würde.

©Fotos: S.Hopf S.Bendisch MCA / Sal Salis Ningaloo Reef / Discovery Parks

Aktualisiert Sep. 2019

Camper Angebot

Jetzt hier - einfach, kostenlos und unverbindlich - dein persönliches MietCamper-Angebot:

Jetzt Camper anfragen

Mehr zum Thema

  • Kindern im Camper in Australien. Alles rund um Kindersitz & Babyschale: Was wichtig ist, welche Sitze sind zugelassen, wo können Kinder sitzen ►


  • Schlafen im Camper in Australien. Sehr praktisch: Immer das Bett dabei. Aber ist es sicher & bequem und wie klappt der Umbau? Tipps & Infos ►


  • Körperpflege im Camper in Australien: Unterwegs waschen & duschen - Was bieten Campervans & Wohnmobile. Gibt es Alternativen? Tipps & Infos ►


  • Campingplatz Preise für Übernachtung in Australien: Von kostenlosen Stellplätzen bis luxuriösem Glamping. Es gibt viele Möglichkeiten ►


  • Kochen & Stauraum in Campern in Australien: Wie sind die Küchen ausgestattet - Wie viel Platz zum verstauen gibt es? Unsere Tipps & Infos ►