Wo Camper übernommen & wieder abgegeben werden.

Ein Camper Depot in Australien

Niederlassungen (Depots) der Vermieter sind über ganz Australien verteilt. In allen großen Städten und in besonders beliebten Orten gibt es Depots. Je nachdem welche Region bereist werden soll, kann so die nächstgelegene Station für die PickUp (Abholung) und DropOff (Rückgabe) gewählt werden.

Übersicht:

  • Depots liegen überwiegend in der Nähe von Flughäfen oder Gewerbezentren, abseits des Stadtzentrums.
  • Erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Taxi oder Shuttle.
  • Die Abholung wird auch "Pick-Up", die Rückgabe "Drop-Off" genannt
  • Unsere Tipps für die Camper Übernahme/Abholung

Camper Niederlassungen in Australien

Abholung: Der PICK-UP

Stationen liegen in Sydney - Melbourne - Brisbane - Perth - Adelaide - Darwin - Cairns - Alice Springs - Gold Coast - Broome und Hobart auf Tasmanien.

Wo man den Camper übernehmen und wo wieder zurückgegeben möchte, muss bei der Buchung entschieden werden.

Wie man zur Station kommt

Depots der gängigen Vermieter liegen am Stadtrand, oft in unmittelbarer Nähe zum Flughafen. In den Innenstädten wären die großen Flächen viel zu teuer. In Gewerbegebieten am Flughafen sind Grundstücke günstiger und der Weg für Kunden zudem direkter.

Wartebereich im Camper Depot

Die Depots erreichst du über öffentliche Verkehrsmittel (Busse, Bahn oder Straßenbahn), am praktischsten mit einem Taxi und manchmal mit einem Hotel-Shuttlebus.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Fahrt zur Niederlassung am günstigsten, kann aber aufwendig und möglicherweise kompliziert sein. Besonders mit Gepäck, Kind & Kegel im Schlepptau, in einer fremden Stadt und allen Infos noch dazu in Englisch.

Direkte Verbindungen sind selten. Umsteigen und Wechsel des Verkehrsmittel (Bahn auf Bus) können vorkommen. Es mag zwar nur ein paar Kilometer bis zum Depot sein, die Anfahrt könnt sich trotzdem hinziehen, vor allem in den größeren Städten. Eine Überlegung: Der Fahrpreis für 3 oder mehr Personen kann möglicherweise schon nahe am Preis für ein Taxi liegen!

Taxi

Das Taxi ist natürlich am bequemsten aber etwas teurer. Dafür sind dann Dinge wie Gepäck, Kinder im Auge behalten oder langes Suchen nach passenden Verbindung kein Problem mehr. Außerdem geht weniger Zeit verloren. Bei ÖPNV oder Shuttle-Bussen muss gewartet werden bis es losgeht.

In kleinen Orten wie Cairns, Broome, Alice Springs oder selbst Darwin, ist ohnehin ein Taxi sinnvoll. Die Entfernungen sind nicht so groß wie in Sydney, Melbourne oder Perth. Für bereits 10,- bis 30,- AUD (7,-/20,- €) bist du dort mit einem Taxi schnell bei der Niederlassung.

Airport Shuttle

Als mögliche Alternative, der Airport Shuttle Bus. Wichtig: Vorher informieren, ob das Shuttle die entsprechende Niederlassung anfährt. Normalerweise bedienen die Busse Hotels in der Innenstadt oder besonders beliebte Plätze. Einige Shuttle Anbieter kennen aber auch die großen Vermieter und fahren diese Depots an, sofern sie ohne größere Umwege auf ihrer Route liegen.

Shuttle Bus am Flughafen

Es kann etwas dauern bis die Shuttle losfahren. Ein Flieger der noch landet oder eine festgelegte Frequenz der Abfahrt, kann u.U. Wartezeit bedeuten. Am Flughafen kannst du dich direkt bei den Mitarbeitern des Shuttles erkundigen, ob auch das Depot angefahren wird! Die Preise variieren von Stadt zu Stadt und sind von den Entfernungen abhängig. Sie liegen in der Regel zwischen pro Person 10 - 20 AUD (7 - 14 €). Wollen 3 Personen gemeinsam ein Airport Shuttle nutzen, kann ein Taxi da preislich meist mithalten.

Shuttle Service der Vermieter

Anders als in Neuseeland, ist ein Shuttle Service von Vermietern in Australien nicht sehr verbreitet. Bei Budget Anbietern schon gar nicht. Wenn überhaupt bieten dies Premium Vermieter an. Dann meist über einen Taxigutschein-System. Eigene Vermieter-Shuttle wie in Neuseeland, die regelmäßig oder nach telefonischem Anruf dich mit deinem Gepäck vom Flughafen abholen, sind rar.

In der Pick-Up Station

In der Niederlassungen gibt es verschiedene Möglichkeiten.

  • Man ist pünktlich: Der Camper ist zur vereinbarten Zeit fertig und wird übergeben (Mehr Infos: Tipps bei der Camper-Übernahme).
  • Man ist zu spät: Und musst warten, weil nun andere Mieter bedient werden.
  • Man ist pünktlich: Aber der Camper ist noch nicht fertig. Das kann (besonders zur Hochsaison) verschiedene Gründe haben: Der Vormieter hat das Fahrzeug, nicht wie vereinbart abgegeben: z.B. verspätet, nicht gereinigt, nicht betankt usw. Oder ein kurzfristig entdeckter Mangel, weshalb ein Wechsel eines Ausstattungs- oder Fahrzeugteils noch durchgeführt werden muss.

Eine 100% Garantie, dass das Fahrzeug exakt zur vereinbarten Zeit bereitsteht, gibt kein Vermieter. In solchen Fällen hast du Zeit dich in der Niederlassung umzuschauen. Es gibt hier Unterlagen über Campingplatz Partner, Touren oder Unternehmungen. Inzwischen wird häufig kostenloses WiFi oder ein Internet Terminal angeboten.

Manche Depots haben eine kleine, manche ein größere Spielecke für Kinder. Vor allem die Vermieter, die auch Wohnmobile für Familien anbieten.

Kinder Spielecke im Vermieter Depots

Unter Umständen gibt es auch die sogenannten "Free-stuff" Boxen! Hier finden sich Dinge, die vorherige Mieter nicht mehr benötigten. Z.B. Gewürze, abgepackte Lebensmittel die nicht leicht verderben, wie Zucker, Mehl oder Nudeln. Manchmal recht nützliche Dinge wie Kartenmaterial, Zurrgurte, Sonnencreme, aufblasbare Schwimmringe oder Reinigungsmittel und Küchentücher. Das ist bei jedem Vermieter unterschiedlich.

"Free Stuff" Box in einer Camper Niederlassung

Rückgabe: Der Drop-off

Wer die Premium-Versicherung gewählt hat, alles OK ist und der Camper nicht später als vereinbart abgegeben wird, für den ist die Rückgabe ein sehr schneller und unkomplizierter Prozess. Für gewöhnlich reicht es den Schlüssel im Depot abzugeben und, falls gewünscht, die Mitarbeiter darum zu bitten dir ein Taxi zu rufen.

Anders wer nur mit der Basis-Versicherung unterwegs war. Dann wird der Camper jetzt auf Schäden, Kratzer und Beulen noch genau untersucht. Ein Zustandsbericht wird angefertigt und, sofern keinen sichtbaren Schäden gefunden werden die Kaution freigegeben. Die Rückbuchung auf deine Kreditkarte kann, je nach Vermieter, einige Wochen dauern und es können Gebühren anfallen.

Der gebuchte Rückgabeort gilt als vereinbart!

Spontan auf der Tour zu entscheiden, den Camper plötzlich an einem anderen Depot abzugeben als im Mietvertrag vereinbarten, ist keine gute Idee! Zumindest solange das nicht vorher mit dem Vermieter abgesprochen wurde! Ohne Absprache kann es sehr teuer werden!

Eine nachträgliche Änderung der Rückgabestation kann nur nach Prüfung durch den Vermieter erfolgen. Der muss kontrollieren, ob das Fahrzeug nicht bereits für einen nachfolgenden Kunden an dieser Station reserviert ist.

Wichtig: Änderung des Abhol- und/oder Rückgabe Ortes, sind nur nach ausdrücklicher Bestätigung durch den Vermieter möglich. In den meisten Fällen ist eine Gebühr zu entrichten. Ohne Absprache können Gebühren von 500,- AUD und mehr entstehen und zusätzliche Kosten hinzukommen. Zum Beispiel für die Rückführung des Campers zur eigentlich geplanten Niederlassung!

Rückgabe von Mietcampern

©Fotos: S.Hopf

Aktualisiert: Sep. 2019

Camper Angebot

Jetzt hier - einfach, kostenlos und unverbindlich - dein persönliches MietCamper-Angebot:

Jetzt Camper anfragen

Mehr zum Thema

  • Wer gute Preise & Auswahl bei der Camper Buchung für Australien od. Neuseeland möchte, sollte mit etwas Vorlauf reservieren. Unsere Tipps.


  • Zeitplanung für eine Reise durch Australien. Was ist in welcher Zeit machbar, was kann stressig werden, worauf achten, Tipps zur Planung ►


  • Wann wohin in Australien? Wann ist die beste Zeit für eine Reise und für welche Region? Alles zu Saison, Wetter, Reisezeiten und Routen.


  • Campervan, Wohnmobil oder Geländewagen für Australien: Welches Modell ist das beste für dein Vorhaben? Tipps & Hinweise ►


  • Die klassischen Planungsfehler bei der Buchung eines Campers für Australien und wie man sie am besten vermeiden kann. Unsere Tipps ►


  • Australien ist riesig & die Entfernungen groß. Das wird bei der Streckenplanung manchmal unterschätzt. Hier Tipps, eine Übersicht und Vergleiche.


  • Camper Reise durch Australien planen. Schritt-für-Schritt Anleitung. Wie vorgehen: Reisezeit planen, Visum beantragen, Flug & Camper buchen ►


  • Neuseelands Campingplätze, Holidayparks, Freedom Camping & Plätze in Nationalparks. Was man wissen sollte & Infos zu "self contained Campern"