... und wie am besten vermeiden!


Unser Ziel ist, dass du stressfrei und entspannt mit deinen Camper durch Australien reisen kannst. Damit sich nicht bereits bei der Planung ein paar klassische Fehler einschleichen, erklären wir hier wie man sie schon im Vorfeld vermeiden kann!

Die Reservierung

Reservierung des Campers

Zur Hochsaison und rund um beliebte Feiertage, sind Camper & Wohnmobil sehr schnell ausgebucht. Besonders beliebt sind z.B. Weihnachten und Silvester aber auch die Tage rund um Ostern. Viele Modelle sind dann bereits 5 - 6 Monate vorher schon weg.

Australiens Süden liegt dann voll im Trend. Der warme, australische Sommer lockt Touristen aus der ganzen Welt. Britische Landsleute besuchen besonders gern zu Weihnachten Verwandte und Freunde in Down Under. Das lässt auch die Flugpreise in ungeahnte Höhen steigen.

Außerdem können bestimmte Ereignisse oder Events - wie die Formel1 in Melbourne, große Sportveranstaltungen wie Surf-, Cricket- oder Rugby-Tuniere - Zeiten sein, in denen Camper und Wohnmobile sehr schnell ausgebucht sind.

Eine frühzeitige Buchung ist immer empfehlenswert.

Terms & Conditions der Vermieter

Kleingedrucktes der Vermieter

Egal welches Modell und wo auf der Welt ein Mietwagenvertrag unterschrieben wird, ein Fahrzeug zu mieten bedeutet: Es gibt immer einiges zu lesen, wenn man nicht im Nachhinein überrascht werden will. Oder alternativ: Du lässt dich von uns beraten.

Vorgaben und Bedingungen der Vermieter/Versicherer sind immer umfangreich. Wichtige Passagen einfach nur zu "überfliegen", kann sich unter Umständen bei der Abholung oder Rückgabe, als finanzieller Nachteil erweisen.

Zum Beispiel:

  • wer den Camper fahren darf.
  • wenn bestimmte Routen oder Straßentypen, die "off Limits" sind, also gesperrt für ein spezielles Campermodell, befahren werden.
  • bei der Verwendung des Campers: Rauchen im Fahrzeug, Beförderung von mehr als zugelassenen Passagieren, abschleppen anderer Fahrzeuge.
  • wenn zum Bußgeld, für zu schnelles Fahren, Falschparken oder andere Vergehen, noch Verwaltungskosten des Vermieters hinzu kommen
  • wenn ohne Rücksprache selbstständig den Ort oder die Zeit der Rückgabe geändert wird.
  • oder ein Schaden entsteht, weil die vorgeschriebene Prüfung von Kühl- und Schmierstoffen nicht durchgeführt wurde ...usw.

Es gibt immer ein paar Sachen die du im Auge behalten solltes!

Tipp: Als Kunde von MietCamper Australien bekommst du die wichtigsten Punkte auf Wunsch auch auf deutsch erklärt. Wir beraten dich vor deiner Reise ausführlich und klären die Punkte, die möglicherweise dein Fahrzeug im Besonderen betreffen.

Nach der Ankunft

Nach der Ankunft

Verständlich, dass man nach einer langen Anreise gleich ins Fahrzeug springen und losfahren möchte. Wir empfehlen wenigsten einen Tag in einer angenehmen Unterkunft am Abholort zu verbringen

Denn hier sei noch einmal deutlich darauf hingewiesen: Schäden an Fahrzeugen werden von Mietern oftmals in den ersten 24 Std. nach der Abholung verursacht. Die lange Anreise von oft über 30 Std. zieht nicht nur "Jetlag" nach sich. Übermüdung und Unkonzentriertheit sind häufig die Folgen einer Reise durch 10 Zeitzonen innerhalb eines Tages.

In den USA dürfen deshalb Mietfahrzeuge innerhalb der ersten 24 Std. nach der Ankunft, an Reisende aus Übersee nicht ausgehändigt werden.

Tipp: Deutlich entspannter startest du deinen Camper-Urlaub nach einem erholsamen Schlaf und einem Tag der Akklimatisierung.

Gepäck & Camper

Gepäck und Camper

Der Klassiker unter den Fehlern ist das eigene Gepäck zu unterschätzen. Manchmal ist es zu umfangreich oder einfach das falsche. Zum Beispiel Hartschalen-Gepäck. Durch die starre Form, lässt es sich nur sehr schwer im Camper verstauen.

Was vor der Abreise nicht immer bedacht wird: Auch Gepäck reist im Camper mit und muss irgendwo untergebracht werden. Vor allem in der Nacht, wenn im Fahrzeug die Betten viel Platz einnehmen, können Hartschalen-Koffer ein Problem darstellen! Taschen, Trolleys oder Rucksäcke, aus weichem Material lassen sich sehr viel besser im Camper verstauen und nehmen leer nicht soviel Platz weg.

Tipp: Vieles lässt sich vor Ort besorgen. Siehe dazu auch: Wieviel kg Gepäck mitnehmen? Hier findest du mehr Infos zum richtigen Gepäck

Versicherung

Camper Versicherungen

Um ein paar Dollar zu sparen, ein Wohnmobil oder Camper nur mit der im Preis enthaltenen Basisversicherung zu mieten, kann im Nachhinein teurer sein als gedacht. Bei Standard-Versicherungen sind viele Leistungen ausgeschlossen. Reifen- oder Glasschäden und kleinste Beulen oder Kratzer die während der Reise verursacht wurden, sind nicht abgedeckt.

Deshalb werden Camper, die nur mit der Standard Versicherung angemietet wurden, bei der Rückgabe deutlich gründlicher vom Vermieter untersucht. Wird ein Schaden, egal welcher Größe, entdeckt wird zunächst die gesamte Kaution einbehalten. Erst wenn alle Umstände um den Schaden geklärt sind (was ziemlich lange dauern kann) erfolgt, nach Abzug der Selbstbeteiligung, die Erstattung des Restbetrages.

Bei der Standard/Basisversicherung haut viele Mieter die zu hinterlegende Kaution schnell mal aus den "finanziellen" Socken. Zwischen 3.000,- und 8.000,- AUD werden fällig. Bei manchem geht da das Kreditkartenlimit in die Knie. Für die Abbuchung der Kaution kommen noch Kreditkartengebühren hinzu. Das sind, je nach Kreditkarte, zwischen 50,- und 200,- Dollar.

Die Kaution muss bei der Standardversicherung immer komplett hinterlegt werden. Bei einigen Vermietern wird sie auf der Kreditkarte "eingefroren". Dadurch kann der finanzielle Spielraum stark eingeschränkt sein.

Tipp: Mit der besseren Premium Versicherungen umgeht man solche Probleme. Wir beraten dich gerne.

Zeitplanung

Zeitplanung

Klar... von Cairns nach Melbourne, kann man in 10 Tagen fahren. Ob es dann noch eine stressfreie und entspannte Camperreise wird, ist eine andere Frage. Die tägliche Kilometerleistung müsste ziemlich hoch angesetzt werden. Zeit für Spontanes, ungeplante Stopps oder Abzweige bleibt kaum.

Mal die Hauptroute verlassen, ein besonders schöner Küstenort oder eine Herde grasender Kängurus oder Koalas in Bäumen beobachten und fotografieren. Das alles sind Stopps die nicht planbar sind und "Zeit" kosten. Bei einer Tour über tausende von Kilometern kann sich das schnell zu mehreren Stunden summieren.

Auf einem besonders schön gelegenen Campingplatz oder Ort mal einen Tag länger bleiben, kann zeitlich eng werden, falls die Route zeitlich sehr knapp bemessen wurde. Mit einer guten und nicht zu starren Zeitplanung kann vieles besucht werden und trotzdem bleibt Zeit für spontanes.

Tipp: Gesamte Strecke und einzelne Etappen eher großzügig planen. Wir unterstützen dich gerne

Die Kosten

Kosten unterschätzen

Vorab sollte eines klar sein: Australien ist nicht gerade ein "Billig-Urlaubsland!" Dafür bekommt man aber auch einiges geboten:

  • Einen der faszinierendsten Kontinente den man komplett ohne Grenzen bereisen kann.
  • Ein unbeschreibliches Gefühl von Größe, Weite und Freiheit.
  • Ein unvergessliches Abenteuer in wunderschönen Landschaften, an atemberaubende Stränden und auf einem endlosen blauen Meer
  • Eine besondere Tierwelten die es in freier Wildbahn nur in diesem Land zu sehen gibt.
  • Das alles an einem der entferntesten und exotischsten Plätze der Welt und ...
  • .. in einem vor allem sehr sicheren Reiseland.

Eine Reise von der man Jahre später noch etwas hat und Familie und Freunden von erzählen wird.

Aber man sollte realistisch bleiben. Das alles kostet etwas. Der Flug, der Camper, Verpflegung, Campingplätze und Benzin, um einiges zu nennen. Aber auch andere Kostenfaktoren können sich summieren. Eine Unterkunft für die erste Nacht/Nächte, Taxis oder Shuttles zum Flughafen, Café- und Restaurant Besuche, Eintrittspreise, Souvenirs und auch Guthaben für Mobil- und Internetnutzung sollten ehrlich eingeschätzt werden.

Und die Preis sind unseren sehr ähnlich. In einigen Bereichen - je nach Wechselkurs - manchmal sogar gleich oder etwas höher.

Eine Reise mit einem Camper durch Australien, bei der auf jeden Cent geachtet werden muss, kann statt entspannt und erholsam sehr anstrengend sein. Wenn jeder kurze Abstecher wegen der Benzinkosten abgewägt wird oder man sich andauernd einschränken muss, kann das die Freude über den Roadtrip ziemlich trüben.

Tipp: Kosten realistisch einschätzen und Reserven für Unvorhergesehenes einrechnen.

©Fotos: MCA / MietCamper Australien

Aktualisiert Aug. .2018

Camper Angebot

Jetzt hier - einfach, kostenlos und unverbindlich - dein persönliches MietCamper-Angebot:

Jetzt Camper anfragen

Mehr zum Thema

  • Wie lange vor Abreise am besten den Camper für Australien oder Neuseeland buchen. Wie ist das mit Fahrzeugen für die Hoch- und Nebensaison.


  • Camper in Australien. Abholen & Rückgabe: Wo liegen die Depots, wie kommt man hin? Infos für Mieter & was es zu beachten gibt. Unsere Infos ►


  • Zeitplanung für eine Australien Reise. Was ist machbar, was könnte stressig werden, worauf achten, Tipps zur Zeitplanung!


  • Wann wohin in Australien? Wann ist die beste Zeit für eine Reise und für welche Region? Alles zu Saison, Wetter, Reisezeiten und Routen.


  • Campervan, Wohnmobile oder Geländewagen: Welcher ist das beste Modell für mich in Australien? Unsere Tipps & Hinweise zur Wahl des Campers ►


  • Australien ist riesig & die Entfernungen groß. Das wird bei der Streckenplanung manchmal unterschätzt. Hier Tipps, eine Übersicht und Vergleiche.


  • Die Camper Reise durch Australien planen. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung. Was zuerst erledigen: Zeit planen, Visum, Flug, Camper, Route ►


  • Neuseelands Campingplätze, Holidayparks, Freedom Camping & Plätze in Nationalparks. Was man wissen sollte & Infos zu "self contained Campern"