Toll roads: Wenn bekannt, kein Problem!

Die Sydney Harbour Bridge - gebührenpflichtig


In Australien gibt es Mautstraßen, die "Toll Ways oder Toll Roads" genannt werden. Wer durch Sydney, Melbourne oder Brisbane fährst, bzw. ein Mietfahrzeug dort abholt oder abgibt wird ihnen begegnen. Die Nutzungsgebühr ist sehr überschaubar, die Registrierung einfach.

Toll road Facts:

  • Nur in und um BRI - SYD - MEL muss mit Mautstraßen in Australien gerechnet werden.
  • Wer ein Fahrzeug dort abholt oder abgibt, sollte sich mit diesem Thema kurz beschäftigen.
  • Registrierung ist einfach, Gebühren überschaubar.
  • Keine Panik und hektisch "die Straße verlassen" wenn plötzlich Hinweisschilder "TOLL" (Maut) auftauchen.
  • Auch eine rückwirkende Registrierung ist möglich (innerhalb von 24h).
  • Bußgelder möglichst vermeiden, da sonst zusätzliche Verwaltungsgebühren beim Vermieter entstehen.
  • "Toll-Service Pakete" gibts bei manchen Anbietern (spart Zeit ist aber teurer!). Sie müssen in jedem Fall vor der Übernahme des Campers gebucht werden!

Toll roads in Melbourne - Sydney - Brisbane

Rund um und in diesen Städten, gibt es Autobahn ähnliche Schnellstraßen (Motorways) auf denen eine "Gebühr“ für die Nutzung fällig wird. Glücklicherweise machen sie nur einen sehr kleinen Teil des australischen Straßennetzes aus.

Man findet sie ausschließlich rund um Melbourne, Sydney und Brisbane. Wer sie nutzen möchtet bzw. muss, kommst du nicht umhin sich dafür online zu registrieren. Eine Bezahlung in bar (cash) ist NICHT möglich !

Es gibt keine Mautstationen, wie man sie aus Italien oder Österreich kennt. Die Registrierung kann nur online erfolgen. Leider fehlt eine Bundesstaaten übergreifende Sammeladresse. Für jeden Staat musst du dich gesondert anmelden.

Wenn "Toll Road" Schilder plötzlich auftauchen:
Keine Panik

Auf "Motorways“ wird mit Schildern auf den Beginn einer "Toll Road" hingewiesen. Es gibt dann zwei Möglichkeiten. Entweder vorher abfahren oder ganz einfach weiterfahren. In letzteren Fall wird das Nummernschild automatisch registriert. Eine Mautstation oder "Toll booth“ wie es im Englischen genannt wird, gibt es nicht.

Es sollte nicht versucht werden, nun schnell nun noch irgendwie die Straße zu verlassen, oder gar zu wenden! Solche Manöver können deutlich teurer enden. Die Gebühren sind so gering, dass sie in keinem Verhältnis zur Gefährdung! Falls kein Verlassen des Motorways mehr möglich ist, einfach ruhig weiterfahren. Die Zahlung kann problemlos hinterher erfolgen.

Rückwirkend registrieren möglich

Um keine hohes Bußgeld zahlen zu müssen, sollte man sich möglichst innerhalb von 12 - 24 Std. online registrieren.

Bei der Online-Anmeldung: Wähle die Option: "Rental Car“. So ist möglich einen Zeitraum anzugeben, in dem das Fahrzeug gemietet wurde. Kein "nachfolgender Mieter“ kann dann ggf. auf deine Kosten unterwegs sein!

Für die Online-Registrierung halte folgendes bereit

  • Mietvertrag (für Daten wie Fahrzeug Modell und Fabrikat)
  • Fahrzeug Kennzeichen (i.d.R. auf dem Anhänger am Autoschlüssel oder im MV)
  • Die Daten / Zeitraum für den du abgedeckt werden willst (beispielsweise den Mietzeitraum)
  • Angabe zur Fahrzeugart: Bei Campervans und Wohnmobilen immer LIGHT COMMERCIAL VEHICLE
  • Deinen Kreditkarten Daten. Eine andere Zahlungsweise ist für Touristen nicht vorgesehen.
  • Ggf. deinen Reisepass

Toll Packages der Vermieter

Einige Vermieter von Campern & PKWs bieten auch entsprechende "Toll Packages" an. Diese müssen aber bei der Übergabe gebucht werden. Das ist besonders bequem. Man muss sich um nichts mehr kümmern. Aber wie üblich bei Serviceleistungen durch Dritte: Deutlich teurer als wenn man sich alleine registriert. Soweit vom Vermieter angeboten, bestellen wir ein Toll-Package natürlich gerne bereits vorab für dich.

APP Alternative

Seid kurzem gibt es auch eine Alternative: Mit der App "LinktGo" können die Mautgebühren per App bezahlt werden. Wir weisen jedoch ausdrücklich darauf hin, dass wir die App selbst noch nicht getestet haben.
Um sie zu nutzen muss sie im GooglePlay oder iOS App Store geladen werden.

Auf Nachfrage schrieben uns die Betreiber:

Hi Sebastian, Thanks for getting in touch.
If the rental car isn’t already connected to a toll payment account, customers can definitely use LinktGO. Before driving on a toll road they would just need to download the LinktGO app, read through the onboarding screens, then follow the registration prompts to enter full name, mobile number and number plate of the rental. LinktGO is set up to pay trip by trip with payments made within the app.

When they return the rental, they would need to ensure they deregister the vehicle from the app. Just deleting the app will not deregister the vehicle.

  • For Android, within the app go to Menu > Profile > Deregister.
  • For iOS, within the app go to More > Personal details > Deregister.

By deregistering, the vehicle details will be removed from the LinktGO database and the app will no longer track their toll road travel.

Die Preise:

Die Toll-Preise liegen, je nach Straße/Abschnitt und Betreiber, zwischen etwa 0,50 AU$ und 7,95 AU$ für PKW und Camper. Sydney Harbour Bridge oder der Sydney Harbour Tunnel kosten zwischen 3,- bis - 4,- AU$ pro Durchfahrt, je nach Wochentag & Tageszeit (Stand 06/2018)

Ein Preisübersicht für Sydney findest du hier (PDF, öffnet in neuem Fenster): Sydney Motorways Toll Charges

Wie oben erwähnt gibt es gebührenpflichtige Straßen nur um und innerhalb der Millionenstädte Sydney, Melbourne und Brisbane. Wer nur an der Westküste oder im Norden unterwegs ist, braucht sich keine Gedanken zu machen. Wer allerdings sein Fahrzeug in einer der drei genannten Städte abholt oder abgibt, sollte auf die „Toll Way“ Hinweisschilder achten.

Toll Roads gibt es in....

Victoria:

New South Wales, rund um Sydney:

  • Sydney Harbour Tunnel
  • Sydney Harbour Bridge
  • Cross City Tunnel
  • Lane Cove Tunnel (M2)
  • Abschnitte der Motorways M2, M5 & M7

Queensland (über "go via"), rund um Brisbane

  • Gateway Motorway (südlicher Zubringer Flughafen)
  • Airport Link (Flughafen - City Center)
  • Logan Motorway (autobahnähnliche Straße südlich von Brisbane Richtung Hinterland)
  • Go Between Bridge (Brücke über den Brisbane River)
  • Legacy Way (Tunnel unter dem nordwestlichen City Center von Brisbane)

Übrigens:

Alle Vermieter mit denen wir zusammenarbeiten, geben natürlich gerne Tipps und Hinweise zur Anmeldung oder halten entsprechende Infoblätter mit den Webadressen bereit.

©Fotos: S.Hopf/MietCamperAustralien

Aktualisiert: Juni 20108

Camper Angebot

Jetzt hier - einfach, kostenlos und unverbindlich - dein persönliches MietCamper-Angebot:

Jetzt Camper anfragen

Mehr zum Thema

  • Linksverkehr: Was ist anders - Wie schnell gewöhnt man sich daran - Worauf geachtet werden sollte. Tipps, Infos und ein Erfahrungsbericht


  • Was kostet Benzin, welche Sorten gibt es in Australien wie sind Tankstellen über's Land verteilt? Die wichtigsten Fragen & Antworten.


  • Verkehrsregeln in Australien: Was ist anders, welche Limits gelten, Verkehrsschilder, Bußgelder, Wo lauern Gefahren? Worauf man achten sollte!


  • Mietfahrzeuge in Australien haben das Lenkrad rechts - Was das bedeutet & wie schnell geht die Umstellung - Unsere Tipps & Infos ►


  • Australiens Größe: Kaum vorstellbar & oft unterschätzt. Das Land riesig, was bei der Reiseplanung berücksichtigt werden sollte. Tipps & Infos