Welche Nebenkosten entstehen


Wir von MietCamper Australien machen dir immer einen besonders günstiges Angebot für einen Camper! Zum Camper-Mietpreis kommen dann noch ein paar Kosten hinzu, die bei der Budgetplanung berücksichtigt werden sollten.

Nebenkosten können entstehen für:

  • Zubehör & Extras wie z.B. Campingstühle & Tisch, Navi-Geräte oder Kindersitze (sofern nicht in besseren Paketen bereits enthalten).
  • Kraftstoff: Benzin oder Diesel
  • Übernachtungskosten auf gewerblichen Campingplätzen, in Nationalparks oder B&B
  • Einkäufe: Getränke & Lebensmittel.
  • Telefon und Datenvolumen fürs Smartphone.
  • Je nach persönlichen Wünschen: Touren, Attraktionen, Eintrittspreise.

Gebühren für Extras:

Das könnten z.B. Gebühren für Campingstühle oder anderes Equipment sein. Bei Familien, z.B. für Kindersitze oder Hochstühle. Die Preise werden unterschiedlich berechnet. Entweder als Pauschale für die gesamte Mietzeit, z.B. für Tische, Stühle oder Babyschalen.

Oder es werden bei Equipment wie Navigationsgeräten oder Satellitentelefonen Tagespreise berechnet. Eine Beschreibung der umfangreichen Extras findest du in unseren Artikel "Extras dazu mieten. Was gibt es?"

In den Premium-Versicherungspaketen sind dies Extras oftmals bereits enthalten! Wir beraten gerne.

Kraftstoff: Benzin oder Diesel:

Klar ist: Ohne Sprit ist nix los. Die Rechnung für Benzin- oder Diesel wird sicherlich ein nicht unwesentlichen Teil der Reisekosten ausmachen. Hin und wieder muss eine Tankstelle aufgesucht werden.

Beispiel:

Für 100 km Strecke ca. 12-14 Liter. Beim Preis für Benzin / Diesel von ca. 1,55 AU$ ( ~ 1,00 €) sollte für 100 km mit rund 14,- € gerechnet werden.

UPDATE September 2017:
Nachdem der Preis für Kraftstoff in Australien 2016 gefallen ist, zog er in der zweiten Hälfte2017 wieder leicht an.
UPDATE Mai 2018
Weltweit ist der Preis seit Mitte März 2018 wieder am steigen. Davon bleibt auch Australien nicht verschont.
UPDATE Juni 2018
Die Preise variieren je nach Region (Großstadt, Küste, Hinterland und Outback!!)

Der Durchschnitts-Literpreis/Benzin (unleaded) liegt zur Zeit um die 1,56 AU$ (ca. 1,02 €).
Der Durchschnitts-Literpreis/Diesel liegt zur Zeit um die 1,54 AU$ (ca. 1,01 €).

Die klassische Route von Sydney nach Cairns (oder umgekehrt) entspricht ca. 2.650 km bzw. ca. 3.000 km mit klassischen Abstechern zur Küste & ins Hinterland. Dies entspräche momentan Kraftstoffkosten von +/- 420,- Euro.

Gut zu wissen:
Bei allen Routen die ins "Outback" führen, ist mit höheren Literpreisen zu rechnen. Benzin und Diesel in die weit entlegenen Ort zu transportieren ist teuer. Die Kosten geben die Mineralölgesellschaften an den Kunden weiter.

Faustregel: Je weiter es ins Outback geht, desto teurer wird der Sprit!

Weiter Infos zu Preisen, Art der verschiedenen Kraftstoffe, Öffnungszeiten und Dichte des Tankstellennetzes findest du unter Tanken in Australien

Übernachtung & Campingplätze:

Campingplätze:
Wer im Camper übernachtet braucht einen Stellplatz. "Wild Camping" ist in Australien nur in ausgewiesenen Regionen möglich. In bewohnten Gebieten ist es ausdrücklich verboten. Mehr Informationen dazu auch unter: "Wo kann ich sonst noch übernachten?"

Campingplätze, Holiday- oder Caravan-Parks gibt es in großer Zahl in Australien. Die Preise richten sich nach der 1.) der Lage 2.) der Ausstattung.und 3.) nach der Saison!!

Ein Platz in der Nähe eines beliebten Strands, mit modernen Sanitäranlagen, großer Gemeinschaftsküche, Swimmingpool und kindgerechtem Spielplatz, ist teurer als ein einfacher Platz im Outback, mit fließend Wasser, Toiletten, und möglicherweise einem Stromanschluss am Stellplatz.

Tagesmieten pro Fahrzeug und für 2 Personen, können dadurch sehr unterschiedlich sein und liegen in der Regel zwischen AUD 11,- für einfache Plätze im Nationalpark und AUD 45,- bis 60,- für besonderes schön gelegene Campsites mit allem Komfort.

In der Hochsaison (Weihnachten & Silvester) kann, rund um Sydney, ein Campervan Stellplatz auch durchaus AUD 80,- bis 100,- kosten.

Campingplätze in Nationalparks:

Deutlich günstiger sind Campingplätze in den vielen Nationalparks. Sie liegen landschaftlich meist besonders schön, sind mit 5,- bis 15,- Dollar sehr günstig, bieten aber deutlich weniger Komfort. Meist nur fließend Wasser und Toiletten. Strom gibt es in der Regel nicht.

Für einige Nationalpark muss eine Eintritts- bzw. Nutzungsgebühr bezahlt werden. Mit Hilfe dieser Gebühr werden die Parks gepflegt und erhalten. Die Preise für Parks mit Nutzungsgebühr sind allerdings sehr unterschiedlich und gehen von ein paar Dollar, bis über 100 Dollar für einen ganzjährigen Kombi-Pass, für alle Nationalparks eines Bundesstaat.

Wer die Übernachtungskosten besonders klein halten möchte, findet auch kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten. Zum Beispiel auf den Rest Areas. Mehr dazu unter dem Link oben: "Wo kann ich sonst noch übernachten?"

Glamping:

Wer es etwas ausgefallener mag, dem stehen besonders schöne "Glamping-Plätze" in Australien zur Verfügung. Immer an sehr spektakulären Orten gelegen und einer atemberaubenden Aussicht, z.B. auf den Uluru oder das Ningaloo Reef.

Luxuriöse Zelte mit besonders bequemen Betten und feinster Bettwäsche werden geboten. Große Fenster und eine Klimaanlage gehören zur Ausstattung. Außerdem, ein edles, separates Bad und Speisen aus der Gourmetküche. Dazu ein Service auf 5 Sterne-Hotel Niveau.

Je nach Saison und Lage der Glamping-Unterkunft, liegen die Preis zwischen 250,- und 2.500,- AUD pro Nacht. Dafür erlebst du etwas außergewöhnliches und !!!

Lebensmittel:

Ist abhängig von persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen. Australiens Lebensmittel liegen preislich wie bei uns, manchmal etwas höher. In Down Under ist inzwischen auch der Discounter ALDI angekommen. Der mischt die Branche gerade richtig auf und sorgt für Druck bei den Lebensmittelpreisen. Mehr zum Einkauf im Supermarkt und Preisen findest du hier: "Einkaufen und Preise"

Telefon- und Internetkosten:

Ein Punkt, der auf Reisen zunehmend wichtiger wird. Kosten für's telefonieren und Datenverbrauch von Smartphone, Tablet oder Notebook unterwegs.

Wer nicht darauf vertrauen möchte, irgendwo gerade einen„kostenlosen“ Hotspots zu finden, braucht eine australischen SIM Karte für's eigene, simlock freie Smartphone. Ist man zu zweit oder als Familie unterwegs ist ein Surfstick - der eigene Hotspot für mehrere Geräte - die beste Wahl.

Mit der australischen SIM Karte mit Datenvolumen, lassen sich nicht nur Routen finden und in den Social Media-Kanälen persönliche Updates posten. Auch der Campingplatz kann vorab telefonisch reserviert oder darüber informiert werden, wenn's mal etwas später mit der Ankunft wird.

Weitere Info und zu den Kosten schau bitte auf unsere Übersichtseiten Internet in Australien und Handy in Australien

Andere mögliche Kosten:

  • Verbrauch von Camping Gas für Herd oder Warmwasser im Camper.
    Wiederbefüllung der Gas-Leihflasche. Je nach Verbrauch & bei durchschnittlichen Camper Trips, meist günstig zwischen 5,- bis 20,- Dollar an Tankstellen.
  • Wäsche waschen. Auf Campingplätzen 3 - 6 Dollar pro Maschine. Es gibt, wie bei uns, auch Wash-Center mit ähnlichen Preisen.
  • Mautstraßen rund um Melbourne, Sydney und Brisbane. Mehr dazu unter: Mautstraßen
  • Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen, Falschparken oder sonstige Vergehen. Siehe auch Besonderheiten zu Verkehrsregeln in Australien
©Fotos: Pixabay

Aktualisiert Aug. 2018

Camper Angebot

Jetzt hier - einfach, kostenlos und unverbindlich - dein persönliches MietCamper-Angebot:

Jetzt Camper anfragen

Mehr zum Thema

  • Was kosten Lebensmittel & Co. in Australien? Was für Supermärkte gibt es? Wie kann ich beim Einkauf sparen? Übersicht & kompakte Infos ►


  • Visum für Australien: Touristenvisum, was kostet das? Wo & wie kann man es beantragen? Wer hilft beim Englisch & Antragsformular? Tipps & Infos ►


  • Geld für Australien wechseln: Devisen besser schon zu Hause oder lieber vor Ort besorgen? Wie bekomme ich den besten Kurs? Tipps & Infos ►


  • Wie am besten in Australien bezahlen: Barzahlung, Giro, EC- oder Kreditkarte? Wie komme ich an mein Geld in Australien? Unsere Infos ►


  • Wechselkurs Australien: Euro € trifft auf australischen Dollar AUD. Wie der Wechselkurs entsteht & was das für die Reisekasse bedeutet.


  • Für Australien & Neuseeland: Eine Kreditkarte nutzen oder lieber Bargeld tauschen & mitnehmen. Die wichtigsten Infos, Tipps & Tricks ►