Geschwindigkeit & Möglichkeiten


Das Internet in Australien, ist nicht ganz so schnell wie wir es gewohnt sind und hat, je nachdem wo man sich aufhält, sehr unterschiedliche Netzabdeckung. Eine schnelle und möglichst durchgehende Internetverbindung während der Reise wäre natürlich optimal, ist aber nicht immer möglich! Warum das so ist, zeigen wir am Ende des Artikels.

Fakten Übersicht zum WWW in Oz

  • Internet Speed in Australien: Nicht die gleiche Geschwindigkeit wie bei uns!
  • Wlan wird in Australien "WiFi" genannt.
  • Klassischen "Cyber-Cafés" gibt es kaum noch. Große Ketten wie "Global Gossip" oder "NetPlanet", vor Jahren noch überall in Australien vertreten, haben inzwischen dicht gemacht.
  • Cafés, Fast Food Ketten & andere Lokale, bieten bei Verzehr manchmal noch kostenlosen Zugang: "Free WiFi" Wird aber zusehends weniger!!!
  • WiFi auf Campingplätzen, in Hotels, auf Flughäfen und besonderen Orten (z.B. an bekannten Sehenswürdigkeiten) gibt es gegen Gebühr, manchmal auch kostenlos.
  • Mobiles Internet (mit Smartphone oder SurfStick) ist, je nach Anbiter, nicht immer so flächendeckend wie bei uns.
  • Rund 14,2 Millionen "Breitband-Anschlüsse" gibt es in Oz. Davon sind 6,3 Mio. mobiles WiFi. Fast 7,5 Mio sind kabelgebunden. Nur 3.Mio davon mit Glasfaser-Technik. (Stand: 12/17 Austr.Stat.Office).
  • Dagegen haben ca. 26,7 Mio. Mobilgeräte in Australien einen Internet Anschluss!

Vor ein paar Jahren war es noch ein wichtiges Argument bei der Werbung von Hotels, Hostel und Campingplätze: "Free WiFI" Inzwischen kostet die Internetnutzung meist extra.

So lohnt es sich, heutzutage mehr denn je, mit dem eigenen Wifi/Wlan Anschluss zu reisen. Mit einem Smartphone mit australischer SIM Karte, einem australischen SurfStick oder einer mobilen Internet WiFi-Boxen für Australien.

Wie in Australien ins Internet gehen?

Mit Smartphone & australischer SIM Karte

In Sydney, Melbourne, Perth oder Brisbane sind gute bis sehr gute Verbindungen mit einer australische SIM Karte oder dem oben erwähnten SurfStick meist kein Problem.

Anders sieht es im Hinterland und Outback aus. Bereits einige Kilometer nach den Stadtgrenzen, kann die Netzverfügbarkeit deutlich abnehmen. In ländlichen Regionen ist es ebenfalls schwieriger Internet mit Turbo-Speed zu finden. Im wahren Outback ist dann ganz Schluss.

Der richtige Internet-Provider macht hier einen Unterschied. Die australischen Provider bieten sehr unterschiedliche "Netzabdeckungen" im Land. Einige konzentrieren sich nur auf Ballungsräume und die Küsten, andere bieten auch in weniger besiedelten Regionen noch eine verhältnismäßig gute Erreichbarkeit.

Oft sind die Down- und Upload Geschwindigkeiten dann nicht mehr ganz so gut, wie in australischen Millionenstädten. Aber solange man nicht gerade skypen oder streamen will, reicht der Speed noch für viele andere Anwendungen.

Stationär über LAN oder WiFi

Stationäre Netze unterscheidet sich in zwei Arten: Fest installierte Computer mit einer Lan-Verbindung (Kabel gebunden) und ortsgebundene WiFi Netze (Wlan) wie z.B. auf Campingplätzen oder in Cafés.

LAN: Fest installierte Desktop-Computer mit Internetzugang für Reisende, werden in Australien immer seltener. Mobiles Internet via Smartphone und Tablet ist angesagt. Internetzugang über einen stationären Computer Terminal bieten noch einige Hostels, Hotels oder ein paar sehr wenige Cyber-Cafés.

WiFi: Anders bei WiFi Angeboten. Am Flughafen, beim Latte oder Burger, kabellos im Internet surfen ist heute Standard. Cafés erwarten für den kostenlosen Service allerdings auch Verzehr. Beim Kauf von Kaffee oder Snacks gibt es dann an der Kasse die notwendigen Zugangsdaten. Oftmals zeitlich oder durch das Datenvolumen beschränkt.

Neuerdings wird jedoch immer häufiger statt "kostenlos" gleich zur Kasse gebeten, um Zugang zum WiFi des Cafes oder Geschäfts zu bekommen. Sich bereits vor der Reise lieber gleich mit einem eigenen SurfStick oder einer mobilen WIFi-Box zu versorgen, kann sich so sehr schnell rechnen und finanziell amortisieren!

WiFi Anbieter in Australien

Geschwindigkeiten sind sehr unterschiedlich. In kleinen Cafés kann manchmal extrem schnelles Internet vorhanden sein, während bei großen Hamburger-Ketten die Verbindungen sehr gedrosselt und zeitlich kurz begrenzt werden. Die Fast Food Restaurants möchten eben lieber Kunden die verzehren, als Dauersurfer die nur an einer Cola nuckeln.

Auch andere Läden, Supermärkte oder Freizeiteinrichtungen bieten manchmal noch kostenloses Internet. Der Trend geht aber immer häufiger zum bezahlen. Die Geschäfte, die weit abseits der Großstädte liegen und nahezu keine Konkurrenz im weiteren Umkreis befürchten müssen, haben dadurch eine zusätzliche Einnahmequelle. Trotzdem, Augen offen halten und nach dem Hinweisschild "WiFi" am Eingang suchen. Oder einfach an der Kasse nachfragen: "Do you offer free WiFi?".

Hinweis auf ein WiFi/Wlan Netzwerk

Auf Campingplätzen kann WiFi mitunter im Preis für den Standplatz bereits enthalten sein. Oder es wird auf gewerblichen Plätzen gegen Gebühr, pauschal oder auf Stunden- bzw. Tagesbasis, angeboten.

Beliebte touristische Regionen stellen an bestimmten Plätzen oder Sehenswürdigkeiten manchmal kostenloses WiFi bereit. So ist inzwischen auch am Uluru, der Great Ocean Road oder sogar in manch einem Nationalpark verfügbar. Die Gemeinden versuchen so sicherzustellen, dass ihre Region oder der Nationalpark in den sozialen Netzwerken von den Besuchern kostenlos beworben wird ;-)

Mobiles Internet mit Surf-Stick oder Mobil-Box

Wenn du dich auf sporadisch auftretende, kostenlose Netzwerke nicht verlassen willst und auch während der Fahrt Internet wünschst (Handyempfang vorausgesetzt), empfehlen wir dir den eigenen, mobilen Wlan-Hotspot in Australien dabei zu haben.

Eine Möglichkeit: Der WiFi Surf-Stick von unserem Partner MojoKnows Er lässt dich in deinem Camper frei und unabhängig im Netz surfen. Der Adapter für den Zigarettenanzünder ist im Lieferumfang gleich enthalten!

Weitere Möglichkeit: Die mobile WiFi-Box für Australien. Mit einem eigenen Akku (kann im Camper und anderen Stellen durch USB geladen werden) ist sie dein persönlicher Hotspot (Passwort geschützt) am Strand, auf dem Campingplatz oder im Fahrzeug, solange es Handyempfang gibt!

Internet in Australien - eine kurze, leidvolle Geschichte

Du wirst vielleicht etwas verwundert sein, wenn du in manchen Regionen Australiens ins Internet gehst: Instagram Bilder laden kaum, YouTube Videos stocken und Filme müssen ständig nachbuffern. Schnelle Datenverbindungen sind im Land nicht überall gleich. In ländlichen Regionen ist es häufig schwierig eine schnelle Verbindungen zu finden.

Bis Ende 2011 lag Oz noch etwa gleichauf mit Deutschland. In den letzten Jahren fiel das Land allerdings zurück! Sonst in fast allen Bereichen eine "First World"-Industrienation, liegt Australien beim "Internet-Speed" seit einigen Jahren im weltweiten Vergleich eher mittelmäßig. Selbst Nationen wie Kenia oder Thailand bieten inzwischen besser Verbindungen mit höherer Geschwindigkeit.

Im jährlichen Speed Ranking von Akamai - einem großen Anbietern von Online-Anwendungen - liegt das Land aktuell sogar nur noch auf Platz 50. Abgeschlagen hinter Nationen wie Deutschland, Österreich oder Großbritannien. Weit entfernt von Highspeed Netzen wie in der Schweiz, USA, Norwegen, Schweden oder Dänemark. Alles Länder die weltweit führende sind beim Internet-Speed.

Selbst Neuseeland hat beim Internet inzwischen höhere Daten-Geschwindigkeiten und ist vergleichbar mit der Bundesrepublik.

Die Gründe, für die teils langsamen oder schlechten Verbindungen sind vielfältig und zum großen Teil der politischen Lage im Land geschuldet. Australien hatte in den letzten Jahren sehr viele Regierungswechsel. Langfristige Projekte, wie die Integration von schnellem Glasfasernetzen, gerieten ins Stocken.

So erklärt sich auch der große Unterschied beim Internet zwischen Großstädten und ländlichen Regionen. Während in Städten wie Melbourne oder Sydney oft Glasfaser-Netze die Datenströme lenken, wird in ländlichen Gegenden noch sehr oft via Kupferkabel übertragen. Eine Technologie aus der Anfangszeit des Telefons.

Für das "mobile Internet" - also der Empfang über Smartphone oder WiFi-Stick - ist es eine Herausforderung die Sendemasten im riesigen Land zu verteilen. Sie werden natürlich bevorzugt in bewohnten Regionen, stark frequentierten Strecken und manchmal noch bei den von Touristen beliebten Plätzen aufgestellt.

Eine nahezu flächendeckende Abdeckung - wie wir sie überwiegend aus Mitteleuropa kennen - ist in Australien bisher nicht möglich.

Sehr Praktisch & Nützlich: Das Internet auf Reisen.

Inzwischen wird fast alles, was mit Reisen zu tun hat, über das World Wide Web abgewickelt. Was du davon nutzen kannst bzw. nutzen musst, hängt nicht allein nur vom persönlichen Geschmack ab. Manches lässt sich heutzutage gar nicht mehr anders regeln.

Internet in Australien ist nützlich für:

  • Kontakt mit Freunden und Familie.
  • Streckenplanung und Erkundung der Region.
  • Reiseführer: Sightseeing, Unterkünfte, Transport & Veranstaltungen.
  • Buchung: Inlandsflüge, Campingplätze, Touren, Aktivitäten, Bus oder Bahn.
  • Bestätigen & Erreichbarkeit bei gebuchten Touren, Aktivitäten & Transport.
  • Bilder speichern, bearbeiten und hochladen.
  • Social Media - Reiseblog - Online Tagebuch.
  • Reisekasse managen - Wechselkurse - Preisvergleich.
  • Nachrichten - streamen - Entertainment.
©Fotos: L.Hopf, S.Hopf MCA / Pixabay

Aktualisiert Sep. 2018

WiFi Swap .. sehr cool gemachtes und lustiges Video zum Thema Internet Geschwindigkeit in Australien.

Camper Angebot

Jetzt hier - einfach, kostenlos und unverbindlich - dein persönliches MietCamper-Angebot:

Jetzt Camper anfragen

Mehr zum Thema

  • App Empfehlungen für Reisen nach Australien: Airline, Übersetzung, Routen, Hilfe & Warnungen. Was gibt es, was nützlich ist: Unsere Tipps ►


  • Handy in Australien: Wie kann man es vor Ort nutzen? Wo bekomme ich eine gute australische SIM Karte? Was muss man beachten? Tipps & Infos ►