Der Kakadu Nationalpark

Eingang zum Kakadu-Natiionalpark

5 Tage im Nationalpark

Der 1. Tag: Orientierung

Dieses mal checkten wir um 9:00 Uhr aus. Heute stand die Weiterfahrt zum Kakadu Nationalpark auf dem Program. Auf dem Weg wurde noch getankt bevor wir dem „Window of the Wetlands“ Visitor Centre einen Besuch abstatteten. Es liegt auf dem Beatrice Hill, am Arnhem Highway, mit Blick auf die weiten Ebenen des Adelaide River.

Visitor Centre im Kakadu Nationalpark, Window in the Wetlands
Visitor Centre: Window in the Wetlands

Dort gibt es eine sehr interessante, interaktive Ausstellung. Sie erklärt die Geschichte der Aborigines und Europäer, erzählt über die Ökologie, die Veränderungen durch die Jahreszeiten und die reichhaltige Tierwelt der Region. Hier findet ihr die Windows of the Wetlands bei GoogleMaps

Verkehrsschild Jabiru-Darwin

Jabiru

Nach ca. 2,5 Std. Fahrt erreichten wir das Bowali Visitor Centre bei Jabiru, mitten im Kakadu Nationalpark. Ein guter Ausgangspunkt um sich mit Informationsmaterial und die Möglichkeiten zu informieren. Hier kauften wir auch unseren Kakadu-Parkpass (Dry Season: Erw. 40,- $ / Kinder 5-15 Jahre 20,- $ / bis 4 Jahre frei).

Unseren Campingplatz buchten wir in der Kakadu Lodge Caravan Park. Wir hatten frei Platzwahl, also suchten wir uns erst einmal ein schattiges Plätzchen für unseren Camper.

Kakadu Lodge-Caravan Park

Als erstes wollte Jona natürlich den Pool testen. Die Temperaturen sind am Nachmittag weiterhin sehr warm und lagen noch deutlich über 30° C.

Swimmingpool in der Kakadu Lodge

Unser Abendessen nahmen wir direkt Campingplatz ein. Als unsere Abendlektüre boten sich die vielen Informationsbroschüren an, die wir über den Kakadu NP, die Aktivitäten, Hintergründe und zu den Walks erhalten hatten.

Der 2. Tag: Entspannen

Die vergangenen Tage waren anstregend, sodass wir uns zu einem „Day off“ entschlossen. Wir nutzen ihn zur Regeneration von den langen Fahrten und einer kleinen Erkältung von Jona. Dafür perfekt um in Jabiru einzukaufen und zu tanken.

Supermarkt einkaufen in AustralienTrotzdem verging der Tag wie im Flug. Unter anderem bei Bespaßung von Jona mit Knete, Mittagessen auf dem BBQ-Grill in der Camp-Kitchen und Abendessen am Platz.

Jona wird bespaßt mit Knete

Der 3. Tag: Zu viele Krokodile

Ein leckeres Frühstück im Camper und anschließend ging der erste Ausflug zum East Alligator River. Begonnen hatten wir den 1,5 km langen „Manngarre Rainforrest Walk“.

Fertig für den Walk
Saskia bekam allerdings immer mehr Respekt, vor den gut sichtbaren Krokodilen. Bereits nach 200 m auf dem Walk, sahen wir die ersten im Wasser.

Krokodile im East Alligator River, Kakadu Nationalpark
Krokodile im East Alligator River, Kakadu Nationalpark.

In der Nähe der Boat Ramp von Cahills Cross waren dann 5 weitere sehr einfach zu entdecken.

Zwei weitere Krokodile im East Alligator River, Kakadu Nationalpark
Zwei weitere Krokodile im East Alligator River
Warnschild im Kakadu Nationalpark
Warnschild Krokodile

Das war für sie dann doch etwas zuviel. Auch das Warnschild half nicht unbedingt, ihre Sorgen zu verringern. Wir machten uns nach gut 600 m auf den Rückweg zum Parkplatz. Der Rest des Tages verbrachten wir auf dem Campingplatz. Nachmittags mit baden im Pool und Abendessen am Platz.

Der 4.Tag: Sehr, sehr alte Kunst

Unser Frühstück gabs wieder im Camper. Heute ging die Fahrt nach Jabiru und zum Campingplatz der Cooinda-Lodge. Nachdem wir unseren Platz gesichert hatte, fuhren wir zur Nourlangie Art Site. Knapp 1,5 Stunden führte der Walk durch schattige Wälder.

Jona auf dem Walk
Aber es gab auch etwas sonnigere Abschnitte, auf denen sich der junge Mann lieber tragen lies.

Auf dem Weg zur Nourlangie Art Site.Die Kunstwerke sind oftmals sehr alt, werden aber durch Wetter und andere Natureinflüsse (z.B. Nestbau von Wespen) zunehmend bedroht.

Felsmalerein der Nourlangie Art Site. Kakadu Nationalpark Australien

Nourlangie-Art-Site

Leider kommt es auch zu Beschädigung durch Touristen. Zahlreiche Hinweisschilder versuchen die Besucher auf diese Umstände aufmerksam zu machen und fordern zu respektvollem Umgang auf.

Swimming Pool in der Cooinda LodgeDen Nachmittag verbrachten wir mal wieder am Pool der Cooinda Lodge. Abends gab es ganz klassisch Fish & Chips

Abendessen im Kakadu NP

Der 5.Tag: Krokodile satt

Der Tag ging früh los. Heute stand die Yellow Water Cruise auf dem Programm. Ein besonders spannender Tag für Jona, denn es gab viele Krokodile, Büffel und viele Vögel in freier Wildbahn zu sehen.

Abfahrt zur Yellow Water Cruise im Kakadu Nationalpark
Abfahrt zur Yellow Water Cruise im Kakadu Nationalpark
Yellow Water Cruise
Yellow Water Cruise
Die Boote der Yellow Water Cruise
Die Boote der Yellow Water Cruise
Sacred Lotus auf der Yellow Water Cruise
Sacred Lotus auf der Yellow Water Cruise
Jona mit Papa auf dem Boot der Yellow Water Cruise
Jona ist beeindruckt von den Tieren auf der Yellow Water Cruise
Saltwater Crocodile im Kakadu Nationalpark
Salzwasser Krokodil
White bellied Sea-Eagle auf der Yellow Water Cruise im Kakadu Nationalpark
White bellied Sea-Eagle
Australasian Darter beim Flügel trocknen
Australasian Darter beim Flügel trocknen
Salzwasser Krokodil auf der Yellow Water Cruise
Salzwasser Krokodil auf der Yellow Water Cruise
Büffel auf der Yellow Water Cruise
Wasserbüffel

Salzwasser Krokodil auf der Yellow Water Cruise
Am Nachmittag war nicht nur wieder Zeit für den Pool, sondern auch mal wieder Zeit zum Wäsche waschen.

Waschtag
Waschtag auf dem Campingplatz

Kontakt

MietCamper Australien
Thorwaldsenstr. 26
12157 Berlin
+49 (0)30 794 04 671
+49 (0)151 111 93 984
info@mietcamperaustralien.de

Camper Reise

Nutze unsere jahrelange Erfahrung und Kenntnisse über Australien, um deine Camper Reise zu planen. Wir helfen bei der Auswahl des perfekten Camper Modells für Freunde, Partner und Familien.

Australien Tips

Auf unserer Seite findest du über 100 Artikel mit Tipps, Infos und Reiseberichten aus Australien. Gerne beraten wir – auch persönlich – zur Reisezeit, Flug oder Routen. Melde dich einfach per Email, Anfrageformular oder telefonisch.