Der Familien-AUS-Flug besucht den ersten Nationalpark

Vater und Sohn auf dem Banyan Tree Holiday Park

Der Morgen startete auf dem Campingplatz mit einem gemütlichen Frühstück in der wärmenden, aufgehenden Sonne. In den nächsten Tagem lagen nun zwei von Australiens bekanntesten Nationalparks vor uns: Der Litchfield und Kakadu Nationalpark, zwei Highlights im Northern Territory.

Besuch im Litchfield Nationalpark

So ein Aufbruch, nach ein paar Tagen auf dem selben Campingplatz, bedeutet auch immer aufräumen und verstauen. Campingstühle und Tisch zusammenpacken, Geschirr Töpfe und Pfannen in die Schränke und Dinge des täglichen Bedarf irgendwie so sichern, dass sie beim fahren nicht ständig durchs Fahrzeug kullern oder bei starken Bremsmanövern zu Geschossen werden.

Der Campervan auf dem Campingplatz

Um 10:00 Uhr ist "check-out" Zeit auf dem Campingplatz. Unsere Fahrt ging zuerst Richtung Litchfield NP. Ziemlich genau 100 km sind es bis zum Banyan Tree Caravan & Tourist Park, auf dem wir uns erst einmal ein Plätzchen sicherten.

Mit der Gewissheit einen Platz für die Nacht zu haben führte unsere Fahrt nun in den Nationalpark. Die erste Station die beeindruckenden "Magnetic Termite Mounts" Termitenhügel.

Die Termite Mounds im Litchfield Nationalpark

Viele über 2 m hoch, die Kathedralen-Hügel sogar über 4m. Bei einigen dauerte es über 100 Jahre, bis die Tiere sie zu diesen Höhen gebaut haben. Das Besondere: Die Hügel sind zum Magnetfeld der Erde ausgerichtet: Die dünne Kanten weisen Richtung Nord-Süd, die breiten Rücken nach Ost-West. Dadurch wird die Sonneneinstrahlung reduziert, sodass die Hügel für die darin lebenden Kompasstermiten möglichst kühl bleiben.

Baden in den plunge Pools im Litchfield Nationalpark

Ein Highlight für den jüngsten: Natürlich die vielen plunge Pools, die "krokodilfreies" Baden und planschen garantieren. Zum Beispiel auch bei den Florence Falls, besonders schöne Wasserfälle im Litchfield Nationalpark.

Florence Falls

Den Weg zur Lost City konnten wir leider nicht nehmen. Der ist äußerst felsig und uneben und kann nur mit einem 4WD Allradfahrzeug zurück gelegt werden. Selbst mit einem Miet-4WD ist dieses Stück Gravelroad bei vielen Vermietern von der Nutzung vertraglich ausgeschlossen. Die Straße sollte nur von Personen befahren werden, die mit fahren von Allradfahrzeugen auf unebenen Terrain Erfahrung haben. Aber immerhin konnten wir ein Foto vom Hinweisschild machen.

Der Weg nach Lost City im Litchfield Nationalpark

©Photos: MietCamperAustralien 

Aktualisiert: September 2019

Camper Angebot

Jetzt hier - einfach, kostenlos und unverbindlich - dein persönliches MietCamper-Angebot:

Jetzt Camper anfragen

Mehr zum Thema

  • Es geht nach Australien: Saskia, Sören und der zweijährige Jona machen sich auf eine große Reise von Darwin bis nach Sydney


  • Nur noch wenige Tage und es geht endlich los für Saskia, Sören und ihren Sohn Jona, auf den Weg nach Australien!


  • Saskia, Sören & Jona leben ihren Traum. Mit dem Abflug von Berlin, startet ihre Familienreise nach Australien.


  • Nach ein paar Tagen in Singapur sind unsere 3 nun endlich in Darwin angekommen


  • Endlich ist der Tag gekommen! Unsere drei Reisenden holen ihren Apollo-Camper Endeavour in der Niederlassung in Darwin ab


  • Die ersten Tage im Camper auf dem Darwin Discovery Park im Northern Territory